Blindkauf Ausland

      Blindkauf Ausland

      Hallo zusammen
      War sicher schon mal Thema hier.
      Trotzdem: Ich kann ein Auto aus Irland kaufen. Wurde auf einem deutschen Portal angeboten. Steht aber jetzt wieder auf der Insel. Es sollen mir keine Kosten für den Transport entstehen. Natürlich soll ich aber den halben Kaufpreis an das Transportunternehmen zahlen. Bei nicht gefallen bekäme ich das Geld in voller Höhe zurück.
      mmmhh. Hat das schon mal einer gemacht?
      Gruß
      Heinz
      Gegenfrage: Denkst Du ernsthaft darüber nach auf dieses "Geschäft" einzugehen
      oder interessiert Dich nur, wer schon auf sowas reingefallen ist?
      Beste Grüße vom
      G-Klaus

      Wohnort:
      Nettetal (ganz weit im Westen)

      Fahrzeuge:
      Rekord B6|2600 | 4 Gang Mittenschaltung | Coupé | BJ 04-66 (im Aufbau)
      Rekord A|1700 | 3 Gang Lenkradschaltung | Limo 2-türig | BJ 05-64
      BMW E39| 523i | Automatik | Benzin / LPG | Limo 4-türig | BJ 04-98
      BMW E36| 325i | Automatik | Benzin | Cabrio | BJ 10-93
      Suzuki GV74A | GSX 1100 G | Kardan | BJ 09-92
      Hallo Heinz,
      der einzige und richtige Rat: unbedingt Finger weg und keinesfalls Geld an wen auch immer überweisen.
      Das ist 99,99% ein fake.

      Gruß aus Werl
      Rudi
      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung!
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷
      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau

      Onkel Robert schrieb:

      Es sollen mir keine Kosten für den Transport entstehen. Natürlich soll ich aber den halben Kaufpreis an das Transportunternehmen zahlen. Bei nicht gefallen bekäme ich das Geld in voller Höhe zurück.


      Klar. Bei Nichtgefallen wird das Auto auf eigene Kosten hin- und her transportiert. Die Anzahlung drückt dir der Transporteur natürlich sofort wieder bar auf die Hand.

      Koralle60 schrieb:

      Das ist 99,99% ein fake.


      Ich erhöhe auf 100%

      Gruß
      Christian
      Och, schade...ist doch eine schöne Gelegenheit Geld zu verbrennen.
      @Onkel Robert Habe da nen anderen Vorschlag:
      Ich kenne da nen klasse royalblauen 4-door A-Rex in Norddeutschland,
      der kann für ne Summe meiner Wahl verkauft werden, OHNE Anzahlung!
      Bei mir brauchst Du auch nicht irisch sprechen!

      Zwinker, zwinker,

      DT
      LK Osnabrück - where the rust never sleeps...

      Rekord A ,1700er 4 Gang, 2T Limo, EZ 05/63 Schweden
      So etwas hat man mit mir auch schon versucht..eindeutiger Betrug; die Transportkosten wären auch nicht von Pappe, Fähre Dublin - Wales, Dover - Zeebrugge oder Calais...kein Mensch würde das Risiko eingehen, daß der Wagen dann nicht gefällt - wenn es den Wagen überhaupt gibt. Gut, geben wird es den Wagen ( daher Bilder, immer gut, auf Hintergrund zu achten - ist das wirklich Irland ? ) - aber ob der Besitzer weiß. daß er in Portalen steht ?
      Auch mein Rat - wie der allgemeine Tenor - niemals ! Ich habe folgenden Trick angewandt : jemanden vorbeischicken, der sich den Wagen ansieht - wenn dann schon herumgedruckst wird, so weiß man definitiv, woran man ist. Oder auch Selbstabholung gegen bar anbieten - die Reaktionen sind oft lustig.
      Ausflüchte = Anzeige.
      Hab das gerade neulich gehabt:
      200er Diesel Motor bei Kleinanzeigen inseriert. Es meldete sich dann per Mail ein Gerhard S. in leicht gebrochenen Deutsch (Google Übersetzer) er wolle den Motor kaufen, per Paypal zahlen und von einer Spedition abholen und nach UK bringen lassen.... Er selbst könne nicht kommen weil er Ölbohringenieur auf einer Plattform vor den Faroer Inseln ist!!! Bin da nicht weiter drauf eingegangen!
      Genau vor dieser Masche wird im Internet gewarnt!
      Finger weg! Nur Bares ist Wahres!
      "Alte Autos und Rock'n'Roll - wir kommen immer zu spät!" (Hannes Bauer)
      Nix neues die Masche, meiner Schwägerin wurde auf die Tour vor 10 Jahren ein Wohnmobil angeboten auf Nachfrage wurde ein Bild vom Fahrzeugbrief geschickt, allerdings von einem ganz anderen Fahrzeug.
      Auf weitere Nachfragen reagierte der Verkäufer dann nicht mehr, Email Adresse existierte plötzlich nicht mehr

      dreigang schrieb:

      Hab das gerade neulich gehabt:
      200er Diesel Motor bei Kleinanzeigen inseriert. Es meldete sich dann per Mail ein Gerhard S. in leicht gebrochenen Deutsch (Google Übersetzer) er wolle den Motor kaufen, per Paypal zahlen und von einer Spedition abholen und nach UK bringen lassen.... Er selbst könne nicht kommen weil er Ölbohringenieur auf einer Plattform vor den Faroer Inseln ist!!! Bin da nicht weiter drauf eingegangen!
      Genau vor dieser Masche wird im Internet gewarnt!
      Finger weg! Nur Bares ist Wahres!


      Hmm, ich wüßte jetzt nicht wo da das Problem gewesen wäre??
      Wenn der gute Mann irgendwo im Meer auf einer Plattform wuppt aber unbedingt deinen Motor kaufen, ist das doch kein Problem.
      Er ist dir doch schon entgegen gekommen , wollte mit PayPal zahlen und den Motor abholen lassen.
      Bequemer geht es nicht. Ich würde nur die Korrespondenz nach dem Verkauf noch ne Weile speichern. Sicher ist sicher.
      Wenn man seinen Produkt gut beschreibt gibt es auch später keinen Ärger.
      U.a habe ich schon einen P2 Motor über Kleinanzeigen verkauft wo dieser per Spedition abgeholt wurde.
      Neulich erst teile in die Slowakei verkauft. Alles ohne Probleme.
      Außerdem verkauft sich zb ein Motor nicht von heute auf morgen. Da spielt die Entfernung der Interessenten eine große Rolle und da kommt oft mal's eine Spedition mit ins Spiel. Egal ob innerhalb von Deutschland oder nach Angola.
      Sicherlich gibt es auch bei Kleinanzeigen viele schwarze Schafe aber es gibt auch zu viele Vorurteile , die ich so nicht akzeptiere kann.
      Die von Onkel Robert geschriebene Autoverkauf Masche ist ja mittlerweile schon legendär.
      Der ein wenig verstand hat, fällt auf diese Tricks nicht rein. Dafür sind diese Annoncen auch zu unprofessionell beschrieben.
      Schade , das Kleinanzeigen diese Verbrecher trotz ständigen hinweisen, immer noch eine Plattform bietet.
      27321 Thedinghausen. Opel Rekord P1 (12/57)
      Na ja, als ich bzw. meine Frau nach Ölingenieur Paypal Betrug „gegoogelt“ habe kamen genau die wortwörtlichen Anschreiben zum Vorschein! Und das schon von 2019!
      Bezahlt per Paypal, lässt den Motor abholen und holt sich dann das Geld von Paypal wieder mit der Begründung der Artikel ist fehlerhaft oder sonstwas....
      Bei solchen dubiosen Geschichten wäre ich vorsichtig.....
      Wobei ..... unsere Heckflosse haben wir auch blind über Facebook in Norwegen gekauft.... Da sagte mein Bänker noch zu mir:“ Wenn ich jetzt auf diesen Knopf drücke dann sind die 7000,-€ weg.... die können wir auch nicht zurück holen!“ - hat aber alles geklappt und das Auto entsprach genau der Beschreibung!
      "Alte Autos und Rock'n'Roll - wir kommen immer zu spät!" (Hannes Bauer)
      jou mit Paypal ging das auch bei nem Kumpel schief. Hat ein Blech Sammlerauto nach USA verkauft/ 500 Öre. Der Verkäufer sagte: Auto nicht wie beschrieben, Fehlteile usw. Das Geld wurde über Paypal zurückgezogen. Ergo Auto weg und Geld weg. Klage und Prozess in USA aussichts- und sinnlos.
      Paypal verbietet in seinen AGB die Bezahlung von Fahrzeugen und auch Motorrädern oder geldwerten (nicht physischen) Dingen wie Telefonguthaben. Das gibt es keinerlei Schutz für Verkäufer oder Käufer, wenn man es dennoch macht. PKW bezahlt man bei Erhalt in bar für meinen Geschmack - zumindest bei einem Privatkauf.
      Ein guter Freund von mir hatte ein Angebot ein P1 aus England zu bekommen und hatte mit den Leuten Kontakt und schrieben hin und her und war dann sehr euphorisch das er das Auto bekommen kann . Er sollte 4000,-€ anzahlen und dann wird das Auto gelieferte und den Rest bezahlt. Die Bank hat ihnen noch abgeraten davon . Ich hab leider erst davon erfahren als schon alles zu spät war . Ich sagte lieber hinfahren und wenn nicht na dann wärst ebend ein Fahrt um sonst gewesen .also nie sowas vorher bezahlen und noch dazu ins Ausland.

      Mfg . Klaus