Rekord A - Motor stirbt während Fahrt ab - gelöst

      Hallo Markus,

      um zu prüfen, ob der Motor wegen Spritmangel oder Zündungsproblem ausgegangen ist (oder nicht mehr läuft), prüfe ich immer erst mit Starthilfe Spray.

      Wenn der Motor dann kurz anspringen will, dann liegt es offensichtlich erst einmal nicht an der Zündung.

      Vorteil für mich ist immer, daß ich am Motor erst einmal nichts verändern und/oder aufmachen muß.

      Viel Erfolg und schöne Grüße

      Andreas
      Servus,

      den Test mit Starthilfespray hab ich schon gemacht. Der Motor springt dann an. Was ich auch schon gecheckt hab war, das Gasgestänge zu drehen und zu horchen, ob ich ein Einspritzgeräusch höre (was man ja i.d.R. gut hört - das war beim letzten Mal nicht der Fall weswegen ich echt glaub, dass das Schwimmernadelventil hängt.

      Bis zum eingebauten Filter im Vergaser ist nämlich Kraftstoff vorhanden (geprüft). Werde beim nächsten Mal (wird halt wetterbedingt etwas dauern) echt mal in die Schwimmerkammer gucken müssen...

      Lg
      Markus
      Fuhrpark:
      "Herr Karlsson" - Rekord A (R3) 1700, EZUL: 21/05/1963 1.7L 60 PS; FIN: 112517140, Lapisblau Nr. 216
      "Der Bus" - Zafira Tourer (C) 2.0 CDTI, EZUL: 11/2014, 2.0 110 PS; Mahagonibraun Perleffekt Nr. 41C
      Leg ein Kabel zwischen Zündspule Klemme 15 ( Steht auf der Zündspule drauf)( Schwarzes Kabel) in den Innenraum mit einer kleinen Glühlampe dran, das andere Ende der Lampe an Masse. Wenn das Zündungsplus beim eintreten des Fehlers weg ist, geht auch die Leuchte aus, oder flackert. Machbar mit kleinem Aufwand.
      Sprit würde ich einen 5 ltr Kanister nehmen, in den Motorraum Platzieren, den Ansaugschlauch von der Pumpe reinhängen, so hast du den Tank und die Leitung nach hinten ausgeschlossen. Es gibt da ein Röhrchen im Tank, fault gerne mal weg, ist der Tank dann nur 1/4 voll saugt er schon mal Luft statt Sprit an.
      Achte auch auf die Benzinschläuche, wenn die noch aus Stoff sind, sind sie gerne mal undicht ( oft nicht sichtbar ) aber es wird dann Luft statt Kraftstoff angesaugt.
      Gruß Ingo aus 71083 Herrenberg/Württemberg , Opel Rekord PII Limo L 4 Türig mit Faltdach.
      Die letzte Probefahrt war ohne Probleme - werde am Samstag ne längere Tour machen und vielleicht tritt es dann wieder auf... Ich hab aber vor der letzten Fahrt das Rückschlagventil entfernt und den Filter getauscht weil dieser kaputt war. Ich hoffe das es das war - mehr in Kürze.

      Lg
      Markus
      Fuhrpark:
      "Herr Karlsson" - Rekord A (R3) 1700, EZUL: 21/05/1963 1.7L 60 PS; FIN: 112517140, Lapisblau Nr. 216
      "Der Bus" - Zafira Tourer (C) 2.0 CDTI, EZUL: 11/2014, 2.0 110 PS; Mahagonibraun Perleffekt Nr. 41C
      So, heute Ausfahrt mit Zwangspause gemacht. Hab in der Pause die Schwimmerkammer geöffnet - Schwimmer ganz unten aber Nadel hängt oben voll drin. Somit dürfte das Geheimnis wohl gelüftet sein... Werde nun mal die Nadel honen und dann sehen wir weiter...
      Fuhrpark:
      "Herr Karlsson" - Rekord A (R3) 1700, EZUL: 21/05/1963 1.7L 60 PS; FIN: 112517140, Lapisblau Nr. 216
      "Der Bus" - Zafira Tourer (C) 2.0 CDTI, EZUL: 11/2014, 2.0 110 PS; Mahagonibraun Perleffekt Nr. 41C
      ....gut ! Die wesentlichen Randbedingungen sind immer als erstes zu klären.

      Wenn das so ist, dass das Nadelventil klemmt / steckt, ist eine Nacharbeit (m.E.)

      nicht der richtige Weg. Der Konus der Nadel und die Bohrung des Sitzes tragen

      auf einer "Ringschneide", das ist die Voraussetzung für ein dichtes Ventil.

      Wenn sich beide Partner "eingearbeitet" haben, gibt es einen kleinen Absatz ohne

      "Differenzwinkel" > Nadel kann stecken (keine Ringschneide mehr...)

      Andere Möglichkeit: Die Nadel steckt in der Führung (Deformation der Führung).

      Einerlei: Du solltest Dir ein nagelneues Originalventil besorgen, dann sollte diese

      Stelle wieder funktionieren.

      Das Nadelventil kann unter Sicherheitsaspekten heikel werden:

      - wenn es steckt, bleibst Du liegen (ärgerlich, aber meistens halb so schlimm)

      - wenn es nicht schließt, läuft der Vergaser über > Brandgefahr

      Darum würde ich ausschließlich ein Original-Neuteil verwenden und nichts nacharbeiten

      Diese Opel-Vergaser sind schon zu ihren regulären Lebzeiten museale Bauteile gewesen,

      sowohl hinsichtlich des Prinzips, als auch der Qualität (Lebensdauer / Verschleiß).

      Sie funktionieren dennoch einigermaßen, wenn sie in Ordnung gehalten werden....

      Gruß,

      Alfred. H.
      Was verschmutzte Vergaser betrifft, habe ich mit Liqui-Moly-Vergaserreiniger beste Erfahrungen gemacht. Nachdem ich es zuerst selbst nicht geglaubt hätte, wirkte das Zeug einmal beim Tanken hineingeschüttet schon nach 15 km wahre Wunder. Das ist eine Erfahrung über lange Zeiträume und mehrfache Anwendungen. Zumindest beim Golf 1 war es so.
      Hallo,

      Naja, einarbeiten wird sich da nix - die Nadel inkl. Ventil wurde grad vor ca. 200 km im Zuge einer Vergaser-Komplettreinigung neu eingebaut... eigentlich sollte da ja nix stecken - tut es aber offenbar doch. Nach meinem Verständnis sollte ja zwischen Schwimmer und Nadel, wenn man die Schwimmerkammer zwecks Nachschau öffnet, kein Abstand sein, was bei mir aber der Fall war.

      Komisch nur, dass das mal nach ein paar Kilometer und ein andermal erst nach 50km passierte - eventuell ein thermisches Problem? Aber jetzt schau ma mal - tauschen wir das Teil halt nochmal (kost ja nicht die Welt) und wenn es danach immer noch nicht geht, dann müssen wir weitersuchen :)
      Fuhrpark:
      "Herr Karlsson" - Rekord A (R3) 1700, EZUL: 21/05/1963 1.7L 60 PS; FIN: 112517140, Lapisblau Nr. 216
      "Der Bus" - Zafira Tourer (C) 2.0 CDTI, EZUL: 11/2014, 2.0 110 PS; Mahagonibraun Perleffekt Nr. 41C

      Bubru schrieb:

      Genau DA würde ich mal ansetzen. Es können sich in den verwinkelten Kanälen des Vergasergehäuses noch Fremdkörper befinden, die man durch Spülen oder Druckluft nicht herausbekommt. Diese Kanäle werden ja von außen aus verschiedenen Richtungen gebohrt und treffen sich dann im Gehäuse
      Normalerweise setzen sich Fremdkörper immer an der jeweils engsten Stelle fest und das sind die Düsen. Diese lassen sich herausschrauben und reinigen und danach läuft die Sache wieder. So jedenfalls kenne ich das.

      Ärgerlich ist nur, wenn sie alle paar Tage immer wieder aufs Neue verschmutzen und die Schmutzquelle in der Spritzufuhr nicht sofort gefunden wird. Meist ist es Rost im Tank oder Tankrohr. Ich hatte aber auch schon mal einen Benzinfilter, dessen Filterwerkstoff sich löste und immer wieder die Düsen verstopfte.
      Hallo zusammen, hatte das Problem auch schon mal, zwar nicht bei meinen Opels aber ich hatte mal einen 60er Audi (Bj.67) der hatte das Problem auch. Bin nach unendlichen suchen und Versuchen drauf gekommen das sich der Benzinschlauch (war sicher noch der originale) innen aufgelöst hat. So kamen fröhlich Gummibrösel in der Benzinpumpe an und mal ging was durch mal nicht! Auch ganz wichtig wie schon gesagt, den Benzinfilter immer VOR der Pumpe einbauen sonst hängt der Dreck in der Pumpe und der Filter sieht sauber aus! Mein Tip also, neuen Schlauch und Filter vor der Benzinpumpe einbauen! Bei mir hats damals geholfen, natürlich nach Reinigung der Benzinpumpe!
      Gruß Peter
      Hallo!

      Ich hab unmittelbar nach dem Tank schon einen Filter eingebaut und neue Leitungen hier genommen. Die Leitung zwischen Tank und Pumpe wurde durchgeblasen und geputzt. Aber alle anderen Schläuche sind bereits neu.

      Der am Foto zu sehende Filter zwischen Pumpe und Vergaser ist aktuell nur dazu da, um sicherzustellen, dass von der Pumpe nicht nochmal etwaiger Dreck in den Vergaser kommt. Hatte zuvor in der Pumpe Dreck drinnen, der mir den geputzten Vergaser wieder versaut hat. Nach aktuellem Stand ist aber die Pumpe sauber und der Filter könnte auch ausgebaut werden.

      Aber aufgrund dessen, was ich letztens gesehen habe, werde ich das Schwimmerventil nochmal neu geben - sollte es danach noch immer fuchsen, wäre die Benzinförderung mein nächster Verdachtsfall wobei ich auf der Leitung zum Vergaser ja Druck hatte wodurch das wohl eher zum Ausschließen wäre.

      LG
      Markus
      Fuhrpark:
      "Herr Karlsson" - Rekord A (R3) 1700, EZUL: 21/05/1963 1.7L 60 PS; FIN: 112517140, Lapisblau Nr. 216
      "Der Bus" - Zafira Tourer (C) 2.0 CDTI, EZUL: 11/2014, 2.0 110 PS; Mahagonibraun Perleffekt Nr. 41C

      Kapi schrieb:

      filter zwischen pumpe und vergaser nicht gut gehen. da ist immer luft drin. das ist fehlerquelle nr. 1.
      wie sieht der tank innen aus? ansaugfilter gereinigt? geber mit ansaugsieb mal ausgebaut.


      Moin,
      genau so ist es, mein Filter war auch zwischen Pumpe und Vergaser, nach wechseln der Pumpe ist jede Menge Gebrösel
      aus der Pumpe rausgefallen, nun sitzt der Filter vor der Pumpe, da kann passieren was will.
      Wägelchen:
      Rekord P1 Limosine 06/1960 1.7 55 PS. EX; Alabastergrau-Comograu
      Astra K ST CDTI 01/2019 1.6 136 PS. Tiefseeblaumetallic.
      Liebe Leute, ich habe heute mal wieder mein Problemkind aus der Garage geholt, und weiter analysiert indem ich mal den Benzindruck gemessen habe. Dieser lag mit 0,1-0,2 bar sehr niedrig. Hab mir dann mal die Benzinpumpe etwas genauer angesehen - und dabei das entdeckt, was ich euch als Bild dazuhänge...

      Ich würde mal sagen, dass könnte das Problem gewesen sein? Ich habe heute eine neue Benzinpumpe eingebaut und werde morgen mal ne längere Testfahrt machen - News folgen dann :D

      BTW: irgendwie bin ich nun froh, einen Filter zwischen Pumpe und neu gewarteten Vergaser geschalten zu haben ;)
      Dateien
      • rostpumpe.jpg

        (908,9 kB, 39 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Fuhrpark:
      "Herr Karlsson" - Rekord A (R3) 1700, EZUL: 21/05/1963 1.7L 60 PS; FIN: 112517140, Lapisblau Nr. 216
      "Der Bus" - Zafira Tourer (C) 2.0 CDTI, EZUL: 11/2014, 2.0 110 PS; Mahagonibraun Perleffekt Nr. 41C
      Hallo,
      schon mal den Tank gereinigt und versiegelt? Vor allem in den Wintermonaten mit halbleeren Tank setzt sich innen im Tank gerne Rost an - der sich dann, wenn kein Filter zwischen Tank und Benzinpumpe ist, in der Benzinpumpe ansammelt

      Ich habe meinen Tank vor einigen Jahren versiegelt und dies nicht bereut.
      mfg, Harry
      Tank wurde bereits versiegelt - Pumpe war der letzte nicht überholte Teil in der Treibstoffversorgung der jetzt aber auch getauscht wurde...
      Fuhrpark:
      "Herr Karlsson" - Rekord A (R3) 1700, EZUL: 21/05/1963 1.7L 60 PS; FIN: 112517140, Lapisblau Nr. 216
      "Der Bus" - Zafira Tourer (C) 2.0 CDTI, EZUL: 11/2014, 2.0 110 PS; Mahagonibraun Perleffekt Nr. 41C