Opel P1 P1200

      Opel P1 P1200

      Guten Tag
      Ich habe seit kurzem einen Opel P1200 mit 40 PS erworben. Nun möchte ich kleinere Arbeiten gerne selber erledigen.
      Bei mir ist wohl das Lenkgetriebe ein wenig undicht.
      Hat jemand Ahnung ob es dafür neue Dichtungen gibt, und vor allen wie man das Teil ausbauen kann. Muss man das ganze Lenkgestänge ausbauen?
      Vielleicht hat ja jemand eine Rat für mich, würde mich sehr freuen.
      LG
      Moin jbecker,

      einen Rat bekommst du hier bestimmt, üblich ist hier sich erst einmal vorzustellen :daumen1:

      ...dann schon einmal ein herzlich Willkommen aus'm Taunus :thumbsup:

      hier wird dir geholfen

      VG
      Kai-Uwe
      Wägelchen:
      Rekord P1 Limosine 06/1960 1.7 55 PS. EX; Alabastergrau-Comograu
      Astra K ST CDTI 01/2019 1.6 136 PS. Tiefseeblaumetallic.

      jbecker schrieb:


      Nun möchte ich kleinere Arbeiten gerne selber erledigen.
      Bei mir ist wohl das Lenkgetriebe ein wenig undicht.

      LG


      Stellt sich die Frage WO die Undichtigkeit zu verorten ist.
      Wenn die Lenksäule zum dichten raus muss, ist das aber keine "kleine Arbeit" mehr.
      Hast du dir die Technischen Grundbücher schon besorgt? Wenn nicht, gibt es die zum Download auf der I-net Seite von @Maverick ( opel-rekord-p1.de).
      Ansonsten gibt es hier im Forum viele Hinweise und Ausführungen, die mit der Forensuche aufgerufen werden können.

      Gruß aus Werl
      Rudi
      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung!
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷
      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau
      Erstmal herzlich :welcome003: hier in diesem Forum.
      Fotos von der zur Diskussion stehenden Stelle sind immer hilfreich - jeder versteht was anderes unter "ein wenig feucht"...
      Der Senior-Typreferent für P-Rekord in der AltOpelInteressengemeinschaft *119
      YouTube Kanal: LauxTonbildschau(OPEL), Bremse P Rek, Überwachungs- und Abschmierdienst

      Moin jbecker,

      ja denn mal viel Spass hier!
      Die ersten Tipps sind ja sogar gekommen.

      Mein Rat: Erstmal Wanne drunterstellen.
      Wenn´s nicht reicht:
      Wanne drunterbauen (Kabelbinder) mit nem eingeklemmtem Schwamm.
      Nicht originool, aber hilft über die Saison.
      Hab ich schon erfolgreich gemacht bei diversen lästigen Ölverlusten.

      Bis densen,

      DT
      LK Osnabrück - where the rust never sleeps...

      Rekord A ,1700er 4 Gang, 2T Limo, EZ 05/63 Schweden
      Das bringt mich auf eine Frage : wie reagiert das Opel - Lenkgetriebe darauf, wenn man anstatt SAE 90 - Öl Fließfett verwendet ? Bei - leicht - undichten Lenkgetrieben habe ich das schon öfter gemacht; das Fließfett macht sich nicht gleich davon. Beim Ford Taunus ist es ohnehin vorgesehen, wäre doch eine Überlegung wert.
      Hallo KadettBL,
      auch hier bietet die Suche "Fließfett" eine Übersicht an Antworten und Meinungen.
      Wie nicht anders zu erwarten gibt es pro und kontra.
      Unter dem Strich kann Fließfett aber wohl genutzt werden, wobei es aus meiner Sicht immer besser ist eine Schadensursache zu beheben, anstatt deren Symptome.
      Aber auch das ist Ansichtssache.

      Gruß aus Werl
      Rudi
      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung!
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷
      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau
      <p>Keine Frage, daß; es besser ist, Ursachen zu beseitigen, als Wirkungen. Die Frage stellt sich mir allerdings, ob denn die Teilelage so ist, daß; man das wagen kann, ohne den Wagen auf längere Zeit zu demobilisieren....</p>

      <p>Die Königslösung ist, ein zweites Lenkgetriebe zu haben, das man regeneriert hat und im Bedarfsfalle nur aus dem Hut, äh, Regal gezaubert werden kann.</p>

      <p>Die schlechteste Lösung ist natürlich : kein Schmierstoff im Lenkgetriebe...</p>
      guten Abend @jbecker:

      Du solltest Dich entscheiden, wie Du mit Deinem alten Opel umgehen willst:

      1) "Irgendwie" soll er laufen ??

      2) Mach es richtig und habe Ruhe !

      Das Lenkgetriebe hat zwei heikle Stellen:

      a) den Austritt der Lenkstockwelle nach unten, abgedichtet durch einen Wellendichtring,
      er hat zöllige Abmaße, es gibt ihn aber noch

      b) die große Lenkgetriebeschraube (mit Sechskant), sie ist nach Opel nur mit Fett im Gewinde "gedichtet"

      Der Austritt der Lenkspindel (zum Innenraum hin) liegt über dem Ölspiegel, ist nicht SO kritisch.

      - Wo tritt das Öl aus ???

      Das ist die erste Frage, die zu klären ist.

      Untersuche das.....und dann kann´s weitergehen.

      Gruß,

      Alfred. H.
      Hallo jbecker,
      ich habe Dir etwas an Deine Pinnwand geheftet. Schau doch mal nach!
      (zur Pinnwand: einfach auf Dein Avatarbild klicken!)
      Grüße aus dem Sauerland von Frankie, dem Lennecruiser!


      -------------------------------------------------------------------------------------
      Ort: 58119 Hohenlimburg a. d. Lenne
      Fahrzeug: Olympia Rekord P1, EZ 02/60, 1700 ccm
      -------------------------------------------------------------------------------------
      MOTTO: "LEBE SO, DASS SICH DEINE FREUNDE LANGWEILEN, WENN DU TOT BIST!"
      Hallo zusammen, ich hatte ein ähnliches Problem - Öl ins Lenkgetriebe rein und am nächsten Tag wars weg....ich habe dann auch Fließfett rein und seitdem ist das kein Thema mehr. Mir ist schon klar, dass das nicht so war aber es funktioniert gut, geht schnell und für die wenigen Kilometer im Jahr absolut ausreichend.....Grüße Harry
      Ich bedanke mich für die vielen Antworten und Ratschläge hier im Forum. Da ich Neuling bin muss ich mich auch noch ein wenig reinlesen ect.
      Die Sache mit dem Fließfett ist sicher eine Möglichkeit die sich anbietet ( vorübergehend) .
      Aber es sollte auf Dauer schon vernünftig behoben werden, da an meinem 1200er auch noch kein Schweißgerät angesetzt worden ist.
      Da bin ich aber doch raus mit meinen Fähigkeiten!
      Vielleicht finde ich ja einen Schrauber der mir da zur Seite steht ,denn heute werden die Sachen ausgelesen und getauscht.
      Liebe Grüße an alle hier........Jörg Becker aus Bornheim
      Hallo Jörg,
      Du hast ja hier bereits die Hilfsbereitschaft unseres Forums erfahren. Wäre es da nicht angebracht, sich dem Forum mal vorzustellen? Lies doch bitte meinen Post an Deiner Pinnwand!
      Grüße aus dem Sauerland von Frankie, dem Lennecruiser!


      -------------------------------------------------------------------------------------
      Ort: 58119 Hohenlimburg a. d. Lenne
      Fahrzeug: Olympia Rekord P1, EZ 02/60, 1700 ccm
      -------------------------------------------------------------------------------------
      MOTTO: "LEBE SO, DASS SICH DEINE FREUNDE LANGWEILEN, WENN DU TOT BIST!"

      altopelfreak schrieb:

      Er hat doch schon etwas von sich und seinem Auto erzählt. Und daß der 1200er kein P1 ist, weiß er inzwischen ebenfalls.
      Ich muß nicht wissen, vieviele Zähne andere Foristen noch im Mund haben!

      Tschüß
      Klaus


      War dein all morg'iger Stuhlgang nicht zufriedenstellend oder warum diese Verbitterte Aussage??
      Das ganze geht auch etwas freundlicher, findest du nicht?
      Lenne macht hier als Admin nur seinen Job. Auch ganz gut so.
      27321 Thedinghausen. Opel Rekord P1 (12/57)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Marco“ ()