Restauration des "feuerroten Spielmobils"

      Gute Morgen,

      das ist „Hardcore“! Wieder ein bekloppter mehr im positiven Sinne in der Runde.
      Wir haben beim Betrachten der Bilder ein oder mehrere Dejavú‘s....Sieht sehr übel aus. Aber du hast ja schon einiges an Ersatz herbeigeschafft.
      Wir wünschen dir viel Erfolg, großes Stehvermögen und Beistand!

      Gruß aus Liefberg vom Günther und dem Bernd

      Eine Holzform zum klöppeln der Spritzwand an der A-Säule (das Ding mit den beiden Dreiecken) müssten wir noch haben, ich guck nachher mal nach.
      @JaKlaP2

      Bekloppt sein kann ich gut! Sogar schon zu Bekloppt für Ben, mit meiner radikalen Methode. :D

      Wenn du die Holzform noch hättest, wäre das klasse! Ich hab die ganze Zeit schon überlegt wie ich die Vertiefungen hinkriegen soll, das würde vieles leichter machen! Damit wäre dann auch beschlossen, ob ich das flicke oder gleich vernünftig mache.

      Böse Bilder, soweit das Auge reicht, aber die lebensnotwendigen Stellen sind noch gut :)
      Viele Grüße,
      Erik :wink:


      Opel Rekord A Limousine, Bj 64
      Trabant 601 Limousine, Bj 89
      Moin!
      Ich war die letzten Wochen wieder ein bisschen fleißig, und habe mich das erste Mal ans Blech dengeln getraut. Und was tut man als blauäugiger, unerfahrener Blechbieger? Man nimmt sich ja etwas leichtes.
      Oder auch nicht, also habe ich mich dran gemacht, den linken Bananenträger aus einem Stück zu bauen. Zum Teil daher geschuldet, dass ich noch ein Schweißgerät hier habe, und trotzdem eine vollständige Banane haben wollte.
      Und weil ich sturr und manchmal nicht der Hellste bin :floet002:

      Schablonen basteln
      DSC_0081.JPG

      malen nach Zahlen
      DSC_0085.JPG

      und Endergebnis dran halten
      DSC_0144.JPG

      Unten passt sie noch nicht ganz, das muss ich im Nachgang noch einmal nacharbeiten, aber für den ersten Versuch kann ich damit leben.
      Sie ist nicht wunderschön, aber ich bin trotzdem stolz drauf
      DSC_0145.JPG
      Ich kämpfe noch mit mir, ob ich die auch wirklich nehmen werde oder nicht.

      Auf der rechten Seite tu ich mir das mit dem "am Stück dengeln" nicht nochmal an :D

      mit dem Ersatzteil also in der Hand, wird erstmal die schweizer Banane entfernt und das darunterliegende Blech begutachtet.

      DSC_0136.JPGDSC_0137.JPG

      Nicht so schlimm, wie ich erwartet habe. trotzdem werd ich einiges austauschen müssen. :hmm:


      Abseits davon habe ich mich weiter auf die Suche nach Rost begeben und siehe da, da ist ja noch ein wenig!
      DSC_0017.JPGDSC_0025.JPG

      Fensterrahmen sind zum Glück alle so weit Takko, bis auf das eine Rostloch, im Bild zu sehen.
      Unterm Schallschluck vom Dach lauerte auch das braune Grauen. Es ist zwar nur Flugrost und er wird wahrscheinlich erst nach meiner Lebenszeit zu einem Problem, aber jetzt wo ich weiß, dass er vorhanden ist, werde ich den auch entfernen. Ich habe ja noch nicht genug Arbeit vor mir. Manchmal ist man auch einfach masochistisch veranlagt :peitsche002:

      Heute kam auch ein Kumpel mit seinem Motorheber vorbei, um meinem Ersatzmotor das fliegen beizubringen.
      Nicht ganz ohne Verluste. Beim Versuch, den Zahnkranz abzubauen, hat meine Hand direkte Bekanntschaft mit den Zähnen gemacht. Jetzt wo Blut geflossen ist, kann das Projekt erst richtig losgehen! :hammer:
      DSC_0150.JPG

      Und siehe da, er fliegt!


      In vollem Übermut habe ich mich auch gleich dran gemacht, den Auspuff und Krümmer auszubauen. Gaaanz sachte, damit mir auch ja keine Schraube abreißt.
      DSC_0149.JPG

      Arschlecken, Scheiße gebaut. oben alle 4, unten 2 abgerissen. Da war der Tag für mich dann auch gelaufen. :S


      Das war es erstmal wieder von meiner Seite, morgen geht's weiter
      Bis dahin :wink:
      Viele Grüße,
      Erik :wink:


      Opel Rekord A Limousine, Bj 64
      Trabant 601 Limousine, Bj 89
      @altopelfreak Teil des Lernprozesses! Und weil ich noch nicht genug gelernt habe, hab ichs heute nochmal getan :D Der Lerneffekt muss ja auch nachhaltig sein!

      @joerg Jau, da freu ich mich schon drauf wie Bolle! Schweißen ist schon ein langer Traum von mir!
      PS: Deine Bleche sind gestern auch angekommen, sind gleich zum Rest der Truppe gekommen :thumbsup:
      Viele Grüße,
      Erik :wink:


      Opel Rekord A Limousine, Bj 64
      Trabant 601 Limousine, Bj 89

      Erik DY3 schrieb:

      @altopelfreak Teil des Lernprozesses! Und weil ich noch nicht genug gelernt habe, hab ichs heute nochmal getan :D Der Lerneffekt muss ja auch nachhaltig sein!

      @joerg Jau, da freu ich mich schon drauf wie Bolle! Schweißen ist schon ein langer Traum von mir!
      PS: Deine Bleche sind gestern auch angekommen, sind gleich zum Rest der Truppe gekommen :thumbsup:

      .... und dann das dengeln....den ganzen Tag.
      Aber das haben auch so viele mitgemacht.
      Der Oldi kann nur besser.....
      Viel Glück, freue mich auf spannende Berichte
      HK
      Opel Rekord P2 Bj.1962 1,7 L
      Opel Kapitän PL Bj. 1959 2,6 L
      Fiat, Carado I339, Bj. 2020, 2,5 L

      :alt002: P2.Fra.nkheix.de
      Verschollen aber doch wieder hergefunden!

      Nach einer eher übertrieben langen Pause aus Zeitmangel (und mangelnder Motivation durch unerwarteter Mehrarbeit) hab ich es endlich wieder geschafft am Rostkord etwas weiterzumachen (ab jetzt wieder regelmäßiger ;) )

      Begonnen habe ich damals damit, mir mit Youtube Anleitungen einen Dengelsack selbst zu basteln. Hat auch gut funktioniert, war aber ne Heidenarbeit. Hätte ich mal lieber einen gekauft :D funktioniert aber einwandfrei 8o
      DSC_0189.JPGDSC_0191.JPG

      Am Rekord selbst habe ich alle bisherigen Baustellen erstmal ruhen gelassen, weil mir die Schweller keine Ruhe gelassen haben. Ich wollte unbedingt wissen, wie er von innen aussieht, und da ich hierfür bereits Rep-Bleche liegen hatte, habe ich mich auch frisch ans Werk gemacht und die Flex gezückt!

      DSC_0614.JPG

      Da fehlt doch was... :denk1:


      DSC_0626.JPG

      Und wo kommen die Nieten her :denk1:
      DSC_0629.JPG

      Da hat sich der Originalschweller versteckt! EInfach über die Originalbleche drüber gespaxt...

      Meine erste Erfahrung mit 80er Jahre Pfusch. Und dabei dachte ich, ich wäre davor verschont gewesen :D falsch gedacht. Und ich dachte das "Hauptsache TÜV"-Denken ist noch relativ neu :grins1:
      Dass die damit noch zwei Jahre durch die Lande gefahren sind...

      DSC_0659.JPGDSC_0663.JPGDSC_0635.JPG

      Da ist ja wirklich nichts mehr, was Stabilität bringt :/ und dazu noch alles nur genietet gewesen, Pfui!

      Wenigstens ist der (halbe) Innenschweller einigermaßen intakt, woran ich ansetzen kann. In diesem Sinne, Vorausblick fürs nächste Mal:

      DSC_0660_Sicke.JPG

      Meine vorderen Traversebleche waren dem Pfusch auch nicht entkommen..

      DSC_0664.JPG

      Hoffentlich sackt sie mir nicht zusammen wenn ich diese Sandwich-Reparaturen entferne ;( :beer002: Das wird ein Spaß! Wenigstens habe ich an den Längsträgern keine Nieten gefunden :thumbsup: Das macht mir Hoffnung dass ich das Spielmobil noch retten kann!


      @SaveOldCars was habe ich mir da nur angetan :hammer2:

      Besorgte, unterhopfte, aber motiverte Grüße,
      Erik :trinken1:
      Viele Grüße,
      Erik :wink:


      Opel Rekord A Limousine, Bj 64
      Trabant 601 Limousine, Bj 89
      Moin Kameraden! Ist ein bisschen was passiert seit dem letzten Beitrag ;)

      Ende November hatte ich ein Wochenende mal frei (Halleluja!) und habe mich dazu entschieden, Rekord Ahnenforschung zu betreiben. Bin also spontan mal an die Adresse aus dem Fahrzeugschein gefahren. :D Die Wahrscheinlichkeit war gut, dass ich irgendeinen Anhaltspunkt dort finde, da alle 3 Generationen im Fahrzeugschein dieselbe Adresse hatten.

      Nach langer Fahrt waren wir an dem kleinen Haus angekommen. Die Familie, die dort vor Kurzem eingezogen war, kannte die Vorbesitzer leider nicht. Die Nachbarn dafür umso mehr! Alte Bekannte der Familie :chor002: Und wie es das Glück so will, wohnte einer der Söhne ein Dorf weiter! Also gleich wieder ab ins Auto und ab zu der Adresse. Vor Ort war aber leider "nur" die Frau, die war aber auch gleich aus dem Häuschen und wollte das Auto gleich sehen 8o Muss sich leider noch etwas gedulden :D Für den Mann habe ich meine Nummer hinterlassen, damit er mich mal anrufen kann. Ich war noch nie so schnell am Handy wie bei dem Anruf am Abend. Am Telefon, Wilhelm, der letzte Fahrer des Wagens. Auch der "Schuldige" für die Lackierung des Wagens :thumbsup:

      Er war genauso aus dem Häuschen wie seine Frau, er freut sich, dass der Wagen noch existiert!
      Die erste Anekdote über das Auto war die, dass sein Vater den Wagen mal im Wagen versenkt hat und dem gesamten Schweller zerlegt hat. Daher auch das halbierte Stehblech und die schnelle Reparatur mit den Nieten :hammer2: Dafür hat er mir Ersatzteile angeboten, welche sie noch in der Scheune liegen haben. Bringen Sie mit, wenn sie das Schmuckstück begutachten :thumbsup: Verkauft hatten Sie ihn, weil der Wagen den Schwiegermonstern nur im Weg stand :evil:

      Was auch herauskam, zweifarbige Lackierung hatte er! Chamonixweiß und einem blauen Dach 8o Ich glaub aber, er behält sein rotes Kleid :love:

      So, genug Autohistorie, ein wenig Fortschritt soll ja auch in dem Beitrag stehen.

      Ich habe mich am Schweller probiert, ein neues Stehblech einzubauen. Über Kopf zu schweißen, liegend und dann noch schräg hat sich als großer MIst herausgestellt :sos1: Drum wird kurzherhand kommende Woche ein Drehgestell gebaut, mit einem befreundeten Schweißer aus der Meyerwerft, nach Anleitung aus dem Forum. Dann spar ich mir das Suhlen im Dreck :D also bis dahin, linke Kotflügelaufnahme schweißen. Lief gut! Erste Ergebnisse konnten sich sehen lassen
      DSC_0843.JPG

      Nur beim auflegen des Kotflügels kam heraus:

      DSC_0855.JPG
      Hups, da ist ja ne Steigung drin :shit: Also nochmal neu :beer002:

      DSC_0893.JPG DSC_0891.JPG DSC_0894.JPG

      Und kaum macht mans richtig, passt auch der Kotfügel :hupf: DSC_0896.JPG

      Es ist leider etwas mehr Patchwork geworden als gewollt, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister. Wäre ja auch langweilig wenn es von Anfang an perfekt wäre, halten wird es allemal! :daumen1:
      Montag wird der Scheibenrahmen fertig gemacht, die Kotflügelaufnahme am Luftleitblech angeschweißt und alle Nähte abgeschliffen und bepinselt.

      Kleine Schritte, aber es geht endlich voran :thumbsup:

      Ick freu mir.

      In diesem Sinne :wink:
      Dateien
      • DSC_0895.JPG

        (862,94 kB, 75 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Viele Grüße,
      Erik :wink:


      Opel Rekord A Limousine, Bj 64
      Trabant 601 Limousine, Bj 89
      Hallo Erik,

      Beiträge über Restaurierungen überfliege ich meistens nur sehr oberflächlich. Interessiert mich nicht wirklich, habe in meinem Berufsleben und auch davor, unzählige marode Kisten wieder fahrbar gemacht.

      Aber, diese, Deine Geschichte, welche ich heute erst gelesen habe, hat mich gleich fasziniert :!:
      Aus Deiner Beschreibung spricht Dein Herzblut, Deine Begeisterung und Dein Ehrgeiz. Außerdem langweilt Deine Beschreibung in keiner Weise.
      An meine eigene Jugend erinnert, als ich ein ähnliches Erlebnis mit einem "Hamsterbacke" Cabrio hatte, habe ich alle Beiträge über das feuerrote Spielmobil aufmerksam durchgelesen.
      Ich hoffe Dein Mut, Dein Ehrgeiz und Deine Finanzkraft verlassen Dich nicht. Das wünsche ich Dir. Berichte bitte weiter :danke1: .
      Grüße an Alle - und - bleibt gesund :wink:
      Moin WIku, freut mich dass ich auch die länger ansässigen Forenmitglieder begeistern kann. Dann habe ich ja mein Ziel erreicht :thumbsup: So schnell wird mich die Motivation aber nicht verlassen ;) Die weiteren Berichte werden mit gleicher Hingabe geschrieben, versprochen :love:
      Viele Grüße,
      Erik :wink:


      Opel Rekord A Limousine, Bj 64
      Trabant 601 Limousine, Bj 89
      Moin Erik,
      geht gut los bei dir. Die Historie ist echt spannend, da geht mir das Herz auf.
      Du hast die selben Bleche zu bearbeiten wie ich letztes Jahr, ist wohl bei allen A Rex das selbe Problem.
      Deine Bananen sehen auch gut aus, vor allem sind sie aus einem Stück. Womit pinselst du die ein?
      Vergiss nicht, von innen gut zu konservieren.
      Viel Erfolg weiterhin
      Grüße der Jörg
      Opel Rekord A Olympia 1964
      VW Scirocco II 53B GT 1987
      Rover 75 Tourer CDTI Celeste 2003
      Die Historie ist immerhin der Grund des Kaufs, das motiviert gkeich doppelt!
      Die rechte Banane werd ich zusammen schweißen, das war mir zu viel Aufwand die in eins zurecht zu dengeln. Die linke passt auch noch nicht so recht, muss ich noch zurecht biegen. Mach ich nachher noch ;) Einpinseln nach Bens Vorschlag tu ich die rostigen Stellen mit owatrol, danach alles mit Brantho Korrux nitrofest, und Nähte abdichten mit Sikaflex. Im Wasserkasten hab ich Rostumwandler verteilt soweit ich konnte und durch die Lüftungsöffnung werd ich alles auch einpinseln. Nicht dass ich den Spaß in zwei Jahrwn nochmal machen darf :)
      Viele Grüße,
      Erik :wink:


      Opel Rekord A Limousine, Bj 64
      Trabant 601 Limousine, Bj 89
      :engel1: Na was haben wir denn her :search: etwa ein Projekt was für tot gesagt wurde? Man gut dass Totgesagte länger leben :D

      Ja gut, ist schon ne Weile her dass ich mal wieder hier war, aber manchmal kommt dann doch das Leben dazwischen :bachsteine002: Aaaaber, ich hab für euch einiges neues mitgebracht! Kann ja nicht mit leeren Händen vorbeischauen :love:

      Letztes Jahr habe ich mich dran gemacht meine selbst-gedengelte Banane einzuschweißen und das Ergebnis war...!

      "DSC_2587.JPG

      verbesserungswürdig" :pleasantry: Zu viel Material, zu wenig Verbindung an vielen Stellen, aber sie ist schon einmal drin!
      Darüber hinaus habe ich mich letztes Jahr eigenmächtig an dem Schweller versucht, liegend, schräg über Kopf schweißend, fluchend :cursing: Ich habe das Stehblech versucht nach dem vorhanden Überresten nachzubauen. Ne blöde Arbeit, mit wenig Erfolg. Nichts wollte halten. Das war der Moment wo ich aufgegeben habe, und mir tatkräftige Unterstützung besorgt habe!

      Der guten Ben aka. @SaveOldCars kam zu meiner Rettung! Wir haben uns jetzt für eine Woche Schweißer-Marathon verabredet, in welcher wir alle wichtigen tragenden Teile gemeinsam retten, damit ich mir keinen Kopf mehr machen muss, mir die Karosse und Historie zu versauen :danke1:



      Heute war unser erster Tag unserer "Schweißerwoche", und es stand Schweller Numero uno an!

      DSC_2845.JPG

      Ben begann damit, den Schweller freizulegen und das Material vernünftig vorzubereiten (nicht so wie andere Persönlichkeiten, die sich seinerzeit daran versucht haben :pardon: )
      In der Zwischenzeit habe ich mich daran gemacht, die Schweißbleche vorzubereiten. Der Schweller wird jetzt im Kastenprinzip aufgebaut, also eine relativ einfache Aufgabe für mich
      DSC_2846.JPG wer braucht schon eine Kantbank

      DSC_2863.JPG brutzel brutzel

      Und zack! :saint:
      DSC_2872.JPG

      Steht der erste Innenschweller wieder!

      DSC_2872.JPG


      Zum Abschluss für heute, noch mein miserabler Versuch am Stehblech, im Vergleich zum Profi

      DSC_2873.JPG

      Es ist noch ein langer Weg bis ich weiß, was ich eigentlich tu :engel1:

      Tagesziel war es noch den Außenschweller einzubauen, aber durch Schwierigkeiten beim einpassen haben wir es für heute dabei belassen. Morgen geht's weiter :thumbsup:

      Bis dahin vom feuerroten Spielmobil!
      Dateien
      • DSC_2845.JPG

        (527,37 kB, 54 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Viele Grüße,
      Erik :wink:


      Opel Rekord A Limousine, Bj 64
      Trabant 601 Limousine, Bj 89
      Ich bin wie ich bin und kann als Fahrzeugbauer nicht aus meiner Haut ABER ....
      Du musst dein Scheißgerät wenn möglich mal höher drehen, es sollten keine Schweißkugeln auf der Schweißstelle sein, eher halbe Erbsen ^^

      Am besten du nimmst ein gleich starkes Blech und stellst das Gerät damit ein UND ÜBST bevor du gut gemeinte Bleche einsetzt ;)

      UND bevor es wieder hier zum wie man neudeutsch sagt ,,Shitstorm,, kommt.....
      Es ist nur ein gut gemeinter Rat, denn man muss auch bedenken wenn die Arbeiten hier auf öffentlicher Straße nicht halten und wer zu Schaden kommt, sollte man auch über Folgen für uns alle nachdenken.
      BITTE HELFT ALLE MIT bei der ,, Sammlung von Betrieben´


      Fahrzeuge
      Astra H Caravan schwarz 2009

      Kadett C Signalgrün 1979
      Commodore A coupé silber 1967
      Rekord P1 2 türig,Faltdach ,Koralle/Alabastergrau Bj 1957

      Simson Schwalbe Rot/weiß 1985
      Kreidler Florett silber/beige1966
      DKW Hummel Standartblau 1957