In der DDR gabs kein TÜV

      In der DDR gabs kein TÜV

      Hallo liebe Opelfreunde,
      ich habe jetzt mit den Blechreparature angefangen.
      Nachdem ich die Kotflügel runterbekommen habe (eine Oszilator-Tauchsäge war hilfreich) bot sich mir hier ein fürchterliches Bild, welches von einem Blick von unten ins Radhaus so nicht geboten wurde
      20210302_141032.jpg

      IMG_5278.JPG

      IMG_5279.JPG

      20210302_140956.jpg

      IMG_5272.JPG
      Opel Rekord A Olympia 1964
      VW Scirocco II 53B GT 1987
      Rover 75 Tourer CDTI Celeste 2003
      Die haben irgendwelche abgekanteten U-Profile mit Kunstharz und Glasfaser da draufgeklebt. :kotzen002:
      Des weiteren gehören da ja wohl diese Streben rein, die hier im Forum schon thematisiert wurden und "Bananen-Bleche" genannt werden.
      Diese finde ich nirgends. ;(
      Kann mir einer sagen wo ich die herbekomme?
      Das wäre toll
      Opel Rekord A Olympia 1964
      VW Scirocco II 53B GT 1987
      Rover 75 Tourer CDTI Celeste 2003
      Hallo Jörg,

      die sogenannten "Bananenbleche" sind schon seit etwa 30 Jahren vergriffen und praktisch
      nicht mehr zu bekommen.
      Ich hatte zum Glück 1986 noch ein paar NOS "Bananenbleche" auf der Veterama ergattern können.
      Du wirst um Blechdengeln insoweit nicht herumkommen.
      Leider, denn diese "Bananenbleche" sind sehr schwierig nachzufertigen.

      An dieser Stelle war auch mein Rekord A -wie alle- vollkommen verrostet:
      Dateien
      • Opel048.jpg

        (95,8 kB, 70 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Opel051.jpg

        (112,82 kB, 64 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Opel054.jpg

        (77,94 kB, 62 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Opel055.jpg

        (91,35 kB, 66 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Opel068.jpg

        (76,15 kB, 73 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Opel070.jpg

        (96,76 kB, 67 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Opel081.jpg

        (85,64 kB, 67 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Opel084.jpg

        (86,4 kB, 78 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Herzliche Alt-Opel-Grüße aus Offenbach am Main
      Ha-Jo

      Opel Rekord A LZ 1,5 l von März 1963, Familienbesitz

      nicht: was lange währt, wird endlich gut,
      sondern: was lange fährt, ist wirklich gut!
      Opel: Feine Marke


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „RA63“ ()

      Hallo RA 63,
      danke für die Info, deine Fotos sind ja schon ziemlich eine Bauanleitung.
      Eine Zeichnung wäre toll, dann könnte ich versuchen die selber zu dengeln...
      mal sehen, ich mach erstmal die einfachen sachen.
      Opel Rekord A Olympia 1964
      VW Scirocco II 53B GT 1987
      Rover 75 Tourer CDTI Celeste 2003

      joerg.linde schrieb:

      mit Kunstharz und Glasfaser da draufgeklebt

      Naja, die hatten halt nichts. Und die Trabis bestehen aus sowas, da ist das als Reparatur ja auch völlig in Ordnung.

      Guck erstmal, dass du den Innenkotflügel bist zur Kotflügelauflagekante wieder aufbaust. Dann würde ich den Bananen-Träger dran anpassen - vermutlich aus ca. drei Teilen selbst gebaut. Die Künstler unter uns kommen eventuell mit weniger Abschnitten aus. Das Schöne ist ja, dass der kein Optik-Teil ist. Wenn der also nicht ganz dem Original entspricht, sieht man das nicht sofort.
      Schöne Grüße

      Dirk
      "Tausi" :wink:

      aus Meerbusch am Niederrhein (zwischen Krefeld und Düsseldorf)
      "P2"-Käpt´n seit Studientagen (so sieht er auch aus) und seit Ende 2015 auch Diplo-A-C
      Servus, ist das der Rekord, der in Guhrow bei Cottbus zum Verkauf stand? Ich habe diesen auch mal besichtigt. Damals wollten sie ja unverschämt viel Geld dafür haben. Aus der Not heraus wurde ja auch so manches Teil eines Ostblock-Fahrzeuges verbaut. Ich habe dann doch Abstand davon genommen.

      Viele Grüße Micha
      :saint: Wer langsam fährt wird länger gesehen. :saint:
      Anfangs wollten sie noch fast 6000 € dafür haben. Die hatten echt keine Ahnung, was sie dort überhaupt für ein Auto hatten. Er wurde als Olympia inseriert, weil ja dieser Schriftzug auf dem Handschuhfach ist. Ich habe sie erstmal aufgeklärt. 500-1000 € können sie verlängern habe ich ihnen gesagt. Ich hätte ihn auch nur als Ersatzteilspender für meinen mitgenommen. Ist ja von meinem zu Hause nur 10km entfernt. Hat aber eine interessante Geschichte, das Fahrzeug. Ich durfte die Unterlagen durchsehen. Konntest du diese wenigstens auch mitnehmen? Und auch die DDR-Kennzeichen mit Z... ,was für den Bezirk Cottbus stand?
      :saint: Wer langsam fährt wird länger gesehen. :saint:
      Ja, sicher, die Kennzeichen und den originalen Fahrzeugbrief habe ich mitbekommen, weitere Unterlagen habe ich nicht bekommen.
      Habe aber eine Anfrage an die Gauckbehörde geschrieben, mal sehen, was die noch so finden.
      Opel Rekord A Olympia 1964
      VW Scirocco II 53B GT 1987
      Rover 75 Tourer CDTI Celeste 2003
      Dann halte mich mal bitte auf dem Laufenden. Finde sowas immer interessant. Ich habe ja vermutet, daß es vielleicht mal einem Transit-Verletzer gehörte und deshalb eingezogen wurde. Laut KFZ-Brief hat es ja dann ein wahrscheinlich "verdienter" Arzt angeboten bekommen.
      :saint: Wer langsam fährt wird länger gesehen. :saint:

      OpelOtti schrieb:

      ch habe ja vermutet, daß es vielleicht mal einem Transit-Verletzer gehörte und deshalb eingezogen wurde.

      Das müssen gar keine "Verletzer" gewesen sein. Westdeutsche Autos von DDR-besuchenden Bundesbürgern wurden immer mal wieder willkürlich beschlagnahmt, wenn die Stasi ein solches Auto brauchte. Mit westdeutschen Nummernschildern waren die für Beschattungszwecke sehr begehrt.

      Wer sich vielleicht noch an "Oma Böckenkamp" aus Magdeburg mit ihrem Rekord A erinnert, erzählte sie ja auf den Treffen in Lampertheim immer gern die Geschichte, wie ihr Auto in den Osten kam und der beschenkte Stasi-Offizier dann schließlich doch ein schlechtes Gewissen bekam und sich mit dem Abschleppseil erhängte...

      Tschüß
      Klaus