2-Kreis-Bremse Rekord A Bremsflüssigkeit verschwindet.

      Einfach einen bauen zu lassen ist natürlich auch eine Möglichkeit Tausi. :D Ich nehme an, der Betrieb hat einen universellen/anderen, von der Verstärkung passenden BKV angepasst, oder? Ist natürlich auch eine Möglichkeit. Und ich meine: Mein Gott, das Ding ist ebenfalls zylindrisch und funktioniert zuverlässig. :)

      Grüße
      Tamino
      Kawasaki W650 - Opel Rekord A - Honda Wave 110i - Hercules R50
      Ich glaube die haben so eine Art Baukastensystem. Die nehmen die passenden Komponenten einfach aus dem Regal und stellen die für deine Anforderungen zusammen. Denn es ist ja im Prinzip so wie du sagst. Grundsätzlich ist der Aufbau irgendwie immer gleich...
      Schöne Grüße

      Dirk
      "Tausi" :wink:

      aus Meerbusch am Niederrhein (zwischen Krefeld und Düsseldorf)
      "P2"-Käpt´n seit Studientagen (so sieht er auch aus) und seit Ende 2015 auch Diplo-A-C
      falsch gepostet daher gelöscht

      Gruß aus Werl
      Rudi
      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung!
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷
      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau
      @ Klaus-wollte noch kurz auf deine Anfrage einer möglichen Überholungsaktion durch die IG eingehen-möchte niemandem zu Nahe treten aber das wird meist durch zu "lange" Wege und vor allem die sehr trägen Bewegungen nichts werden. Davon abgesehen würde das in Frage kommen wenn es überhaupt keine Angebote für das T 50 geben würde...ein Teil fährt auf Grund der Möglichkeit und des Geldbeutels weiter mit den einfachen Lösungen und ohne Bremskraftunterstützung, andere kaufen die vorhanden Manschetten Rep.Sätze und überholen selbst und wieder andere geben es wie zu lesen war in fachliche Hände und lassen überholen..schlußendlich gibt es ja noch die Variante die van Heuten neu für ca. 300,-anbietet. Sprich es ist für jeden Bedarf und Geldbeutel etwas dabei.

      Ich glaube nicht daran das sich die drei vier Autos/Besitzer die real mit einem T 50 ausgestattet sind die da noch über bleiben zu einer Aktion motivieren lassen...und da spreche ich aus Erfahrung die ich diesbezüglich gesammelt habe !! Wie immer in Opel Kreisen warten alle bis es was gibt am Markt wo andere die Vorarbeit und die Kosten hatten um nachher Handeln zu wollen und den Tag den Erwerbs selbst zu bestimmen. Wenn dir eine Vorgehensweise einfällt die die o.g. Aspekte umgeht und alle zufrieden stellt laß sie mich wissen-bin als Typreferent immer an Zufriedenstellung der Typgruppenmitglieder interessiert. :)

      Gruß aus WZ Stephan
      en eschte Hessebub fäärt immer Obbl :modo:
      Hallo zusammen

      Bubru schrieb:

      Wenn ich am WE die Vorderradbremse direkt am HBZ angeschlossen habe (muß erst noch einen Schlüssel für die Bremsleitungsverschraubungen besorgen) werde ich auch erzählen, wie es sich dann mit der Bremswirkung verhält.


      Dazu wird es nun nicht mehr kommen. Nachdem ich mit der oben genannten holländischen Firma Kontakt aufgenommen habe, wartet nun ein BKV-Substitut von Lockheed auf den Einbau. Die hätten auch den ATE T-50 repariert, aber unter 800,- ist da nichts zu machen. Der Lockheed kostet ca 350,-.
      Natürlich funktioniert der Umbau nicht plug&play. Wegen anderer Bauform mußte ich neue Halterungen anfertigen und die Bremsleitungen auf Bördelschrauben mit UNF-Gewinden ändern. Der Unterdruckschlauch muß auch noch irgendwie adaptiert werden. Und wenn man schon mal dabei ist, findet man hier und da noch ne Leitung und ne Strippe, die man schöner machen bzw verlegen kann. Das kennt ihr ja.
      Es sind also eine Menge "Kleinigkeiten" zu machen, die bei der momentanen Kälte recht zähflüssig von der Hand gehen. Ich hoffe, daß ich am nächsten Wochenende mehr berichten und zeigen kann.

      Bis dann, Grüße
      Christian
      Hallo ihr Lieben, melde Vollzug.

      Die 6.1/4 inch-Lockheed-Servo-unit ist montiert und hat seit letztem Wochenende die Arbeit aufgenommen. Die Bremsleistung ist noch etwas schwach, aber der Pedaldruck ist stramm und mit Kraft ist auch die Verzögerung ok. Die Bremsklötze müssen sich natürlich noch anpassen, aber wenn die Bremsleistung nicht besser wird, probiere ich noch mal neue Beläge.

      Zur Montage des BKVs habe ich für vorne am Unterdruckbehälter eine 2mm-Edelstahl-Adapterplatte angefertigt. Damit habe ich die Dose in vorhandene Löcher des Frontbleches verschraubt. Der Druckzylinder hat keine eigene Befestigungsmöglichkeit. Hier habe ich ein 2mm-Winkelblech angefertigt, womit der Zylinder plus passender Schelle an den originalen Ausleger befestigt wurde. Wichtig war mir, keine weiteren Löcher in die Karosse zu bohren, und daß alles rückbaubar ist. Als Unterdruckschlauch habe ich einen dickwandigen PVC-Schlauch "angeflickt". Der milchige Schlauch sieht zwar nicht schön aus, aber er war halt vorhanden. Vielleicht werde ich den Schlauch noch mal in ein dezentes schwarz abändern.

      Klar ist das ganze nicht so schön, wie das Originalteil. Blöd ist auch, daß die Verschraubung der Unterdruckdosenschelle ausgerechnet oben im Sichtbereich liegt. Aber so ist es nun mal. Mir ist eine gute Bremse wichtiger, schließlich fahren auch meine Sprösslinge damit. Und ihr wisst ja, die Jugend von heute und überhaupt ... ;)

      IMG_6037.JPG IMG_6040.JPG IMG_6041.JPG IMG_6042.JPG

      Für alle Bremsenschraubereien benutze ich diese wunderbare Paste. Die Tube ist bestimmt schon an die 40 Jahre alt und wird wohl nie alle.

      IMG_6039.JPG

      Schönen Ostersonntag noch.
      Grüße, Christian
      Servus Christian,

      danke das du die Bilder und deine bisherigen Erfahrungen mit uns teilst! Das ist wohl eine bezahlbare Lösung für alle Rekord A Fahrer, die BKV - Geplagt sind.. :D

      Grüße und allzeit gute Fahrt!

      Tamino
      Kawasaki W650 - Opel Rekord A - Honda Wave 110i - Hercules R50
      Tach Christian,

      denke du wechselst den Schlauch noch oder ? Würde in diesem wichtigen Unterdruckbereich keine unnötigen Experimente machen-ein Gewebe/Drahtverstärkter Schlauch der da hingehört liefert die nötige Sicherheit. Ansonsten sieht das sehr gut aus und ist noch bezahlbar-kann nur aus meinem T 50 Erfahrungswert heraus sagen das teilweise mehrmaliges entlüften nötig ist/war-kann also bei dem Lockhheed Teil evtl. ähnlich sein

      Soll kein Ostermontagsklugschiß sein !!

      Gruß aus WZ Stephan
      en eschte Hessebub fäärt immer Obbl :modo:
      Moin Stephan

      rekord59 schrieb:

      denke du wechselst den Schlauch noch oder ?


      Ja, das habe ich vor. Ich muß nur einen passenden Schlauch (9 bis 10mm Innendurchmesser) besorgen. Der Lockheed hat ja überall Zollmaße, und an dem Unterdruckstutzen vom Druckbehälter passte der PVC-Schlauch exakt. Den habe ich dann mit einem 12mm-Rohrstück mit dem abgeschnittenen Originalschlauch verbunden.

      Entlüftet habe ich auch mehrmals, auch nochmal nach der ersten Probefahrt. Das war klar bei der ungünstigen Lage des BKV zum HBZ. Auch nicht schön, daß der Lockheed-Zylinder keine Entlüfterschraube hat, so wie der T50. Das macht die Sache nicht einfacher.

      Für Kritik, Klugschiss und/oder Gemecker habe ich immer ein offenes Ohr. Man kann nur lernen, manches weiß ich besser, und Unsinn kann ich ignorieren. ^^

      Grüße
      Christian