Opel-Heim

      Garagen, Werkstätten und Carports sehe ich immer gern, hiermit dann auch mal meine Spielräume.
      Am Haus habe ich eine schöne große Garage für mein Alltagswagen, immer trocken ein und aussteigen ist schon ein sehr großen Luxus!



      Vor ein Paar Jahre habe ich im Garten dann noch eine Doppelgarage gebaut um Kadett und Fiat unter zu bringen, die ist direkt an der ehemalige Halle meines Vaters und dazwischen habe ich direkt eine Tür gebaut damit ich schnell durchgehen kann.




      Die Halle hat 2 automatische Rolltore und 2 große Holztore wo ein Unimog schön durchpasst, innendrin habe ich vor 2 Jahre eine Hebebühne installiert und eine kleine Werkstatt rein gebaut.





      Mir ist schon bewusst was für Glück ich habe das ich so viele Möglichkeiten direkt am Hause habe, die Werkstatt ist jetzt auch bei weitem mein Favoriten Raum ^^
      Rekord A 1700 L 1965 -- Diplomat A V8 1968 -- Kadett B 12S Automatik 1973 -- Fiat 124 Sport Coupe 1800 1973 -- Unimog 406 1970
      Moin zusammen,

      klasse Thema, meiner wohnt in der Scheune, da ist einigermaßen Platz, auch zum werkeln.
      Aber so eine große Halle wäre natürlich super :thumbup:
      Dateien
      Wägelchen:
      Rekord P1 Limosine 06/1960 1.7 55 PS. EX; Alabastergrau-Comograu
      Astra K ST CDTI 01/2019 1.6 136 PS. Tiefseeblaumetallic.
      Hallo!

      Richtig, ist ein ehemaliger Stall auf einem Bauernhof in der Nähe. Habe ich für meine Fahrzeuge angemietet. War gar nicht so einfach, hier in der Gegend so etwas in der Größe zu finden.

      Gruß Ralf
      Opel Rekord-A, Bj.´64
      Opel Ascona-B, Bj.´78
      VW Käfer 1303 Cabrio, Bj.´79 (für meine Frau)
      VW Corrado VR6, Bj.`95

      gmsuisse schrieb:

      Als gefühlt einziger "Denkmalschützer" für Mid-Century Architektur in meiner Umgebung, war bei mir die Aufgabe einen Anbau zu verwirklichen, bei der das alte und neue Bauwerk wie aus einem Guß wirken und das in einem einigermaßen vernünftigen Kostenrahmen.
      ....


      also jetzt mal ganz ohne Quatsch - das ist die großartigste Haus- bzw. Garagenerweiterung, die ich je gesehen habe. Da ist ja wohl absolut alles stimmig und wirkt tatasächlich wie aus einem Guß - ohne die Arbeit von allen anderen schmälern zu wollen.
      Das wollte ich nur einmal gesagt haben :thumbsup:

      Grüße,
      Matze
      Tach,
      nachdem haligali den Beitrag mit dem Carport bauen angefangen hat, habe ich mal ein paar Bilder herausgesucht wie ich den Carport gebaut habe in dem ich an Milli`s CaraWahn rumbastele.

      Carport Bau 2004 (1).jpg Das Streifenfundament ist fertig und die hintere Mauerecke aus alten Backsteinen und Porenbeton steht auch schon. Der Zaun vorne am Grundstück ist schon weg und neu gepflastert ist es auch.

      Carport Bau 2004 (2).jpg Um die Fachwerk Konstruktion zu bauen habe ich nur eine Rahmensäge, Stecheisen, Stechaxt und einen Holzhammer gebraucht. Eine Bohrmaschine war das einzige E-Werkzeug. Die Holznägel hat mir mein Vater gemacht, weil ich die nirgendwo kaufen konnte.

      Carport Bau 2004 (3).jpg Das Holzgestell ist fertig, wobei auch ein paar Balken aus einem Hausabriss sind.

      Carport Bau 2004 (4).jpg Fertig. Vom Ausschachten bis zum Dachdecken und Tür bauen habe ich dafür 2 Jahre gebraucht. Das Alltagsauto stand einen Winter darin, den Rest kennt ihr ja.

      Rolo
      So, nach @gmsuisse sehen zwar alle alt aus, aber hier nun meine Opel-Behausungen.


      Der Diplo wohnt in einer schnöden Garage. Aber immerhin steht ein Carport davor.
      Der ist zwar mehr ein Gerümpelport, aber ohne Carport darf man ja hier kaum noch mitmachen.

      Opel Heim 01.jpg



      Der Käptn steht meistens in unserer Schrauberhalle. Da hat jeder quasi sein eigenes Abteil.
      Meins kann ich mit einer Lkw-Plane wie so n Vorhang zu ziehen.
      Da isser dann etwas geschützt vor den Arbeiten die davor stattfinden.

      Opel heim 02.jpg



      Dann isser noch mit ner Plane abgedeckt und meistens steht noch irgendwelches Gerümpel (auf Rollen) im Weg.

      Opel Heim 03.jpg



      Und da isser schon :P

      Opel Heim 04.jpg



      Die Deko hat übrigens größtenteils mein langjähriger und langhaariger Schrauber-Namensvetter zusammengetragen.
      Schöne Grüße

      Dirk
      "Tausi" :wink:

      aus Meerbusch am Niederrhein (zwischen Krefeld und Düsseldorf)
      "P2"-Käpt´n seit Studientagen (so sieht er auch aus) und seit Ende 2015 auch Diplo-A-C
      @Christine

      Lieber Matthias,

      es gilt: Klein aber fein; und vor allem: Offenbar trocken. :thumbsup:
      Außerdem erscheint mir die Garage zeitgemäß für Deinen P1. :thumbup:
      Herzliche Alt-Opel-Grüße aus Offenbach am Main
      Ha-Jo

      Opel Rekord A LZ 1,5 l von März 1963, Familienbesitz

      nicht: was lange währt, wird endlich gut,
      sondern: was lange fährt, ist wirklich gut!
      Opel: Feine Marke


      Christine schrieb:

      Mal sehen, ob ein Opel eine kleiner Unterkunft hat als meiner. Man muss sich keine Gedanken machen, was man noch in die Garage reinstellt; es passt nicht weiteres rein und man ist froh wenn man im Auto drin und irgendwann auch wieder draußen ist.


      Klein aber dein :)

      In solchen ,,Platz,,-verhältnissen habe ich ein Auto restauriert ^^.
      BITTE HELFT ALLE MIT bei der ,, Sammlung von Betrieben´


      Fahrzeuge
      Astra H Caravan schwarz 2009

      Kadett C Signalgrün 1979
      Commodore A coupé silber 1967
      Rekord P1 2 türig,Faltdach ,Koralle/Alabastergrau Bj 1957

      Simson Schwalbe Rot/weiß 1985
      Kreidler Florett silber/beige1966
      DKW Hummel Standartblau 1957
      Unverfälschte Garagen oder Garagenhöfe, die so alt sind wie die Autos selbst und außer gelegentlichem Anstrich keine Änderungen erfuhren sind für mich eigentlich die "Krönung".
      In meiner Umgebung, wo Grundstückspreise schon immer im oberen Bereich der qm-Preise lagen, mal abgesehen von den Großstädten und Kurorten und die seit einigen Jahren regelrecht explodiert sind, fallen gerade die letzten Höfe dem nächsten Mehrfamilien- oder Reihenhausprojekt eines Bauträgers zum Opfer.

      Wir haben unser Haus ziemlich genau ein Jahr vor diesem Boom noch zu einem akzeptablen Preis erworben.

      In meiner ursprünglichen Heimatstadt wurde vorletztes Jahr der wohl älteste dieser noch vorhandenen Höfe abgerissen, sicherlich noch Vorkriegsbauten in denen eine Eckgarage mit Licht, Wasser und Steckdosen ausgestattet war und in der in den 50er und 60ern eine Dame kein Auto sondern ihren Körper parkte, um einem uralten Gewerbe nachzugehen. Die Schalter davon hat mir der Architekt des Neubaus nach dem Abriss mitgebracht und die liegen jetzt bei mir im Keller.
      Puristische Eleganz(s)

      Schlichte, karge weiße Wände – oder ein Traum in monochrome blanc – wie der Ruhpoldinger zu sagen pflegt. Der hier tätige Alt-Autoenthusiast
      wird nicht durch verwirrendes Farbenspiel – oder gar mäßig bekleidete Pin Up Damen auf Plakaten an den Wänden - von seiner Arbeit abgelenkt,
      ganz im Gegenteil, das Potpourri der Eintönigkeit forciert den ohnehin ausgeprägten Tatendrang zu ungeahnten Höchstleistungen.

      Einzig der kleine Aufenthaltsraum nebenan, gestattet ein kurzes Intervall der visuellen Ablenkung – bei einem Schälchen Kaffee und einer
      Zigarette. Vorzugsweise an Sonnabenden.

      Fußläufig ist ebenfalls ein Duschbad mit WC in dieses Nichtwohn-Ensemble integriert bzw. erreichbar.(Neben dem Nebenraum).

      Also, die Karre fühlt sich wohl und mir macht das da auch Spaß.

      20210321_100832.jpg Der Nebenraum

      20210321_100813.jpg

      20210321_100759.jpg

      In diesem Sinne,

      Gruß von JR
      Viele Grüße aus Opladen

      Rekord P1 - 1959 - 2 Türer
      Sehr schön geschrieben! Das sieht mir aber sehr auf die Ehefrau abgestimmt aus!
      Keine Pin-Up Girls. Eine Dusche dabei. Da kommt der liebe Mann Samstagnachmittag ohne ölige Finger, schön frisch zum Kaffeetrinken nach Hause... :thumbsup:
      Nichts für ungut, das ist der blanke Neid, der da spricht!!!
      Gruß
      Frank

      JR_59 schrieb:

      Schlichte, karge weiße Wände ... der kleine Aufenthaltsraum nebenan ... ein Duschbad mit WC


      Na, da haben wir ja quasi fast das gleiche Konzept. :zwinker1:
      Schöne Grüße

      Dirk
      "Tausi" :wink:

      aus Meerbusch am Niederrhein (zwischen Krefeld und Düsseldorf)
      "P2"-Käpt´n seit Studientagen (so sieht er auch aus) und seit Ende 2015 auch Diplo-A-C

      haligali schrieb:

      Sehr schön geschrieben! Das sieht mir aber sehr auf die Ehefrau abgestimmt aus!
      Keine Pin-Up Girls. Eine Dusche dabei. Da kommt der liebe Mann Samstagnachmittag ohne ölige Finger, schön frisch zum Kaffeetrinken nach Hause... :thumbsup:
      Nichts für ungut, das ist der blanke Neid, der da spricht!!!
      Gruß
      Frank


      Haha, deswegen habe ich den "anderen Raum" welcher sich links (von Foto Mitte) befindet, nicht fotografiert, weil ich den Verdacht habe,
      das "Sie" heimlich mitliest...ich sag das jetzt mal unter uns... :grins1:
      Viele Grüße aus Opladen

      Rekord P1 - 1959 - 2 Türer