Opel P1 Caravan Veronagrün

      altopelfreak schrieb:

      Mark schrieb:

      Da muss man grade bei solchen "Einzelstücken" sehr viel kommunizieren und dass geht nur auf einer freundschaftlichen Projektbasis. In dem Moment wo diese Basis nicht mehr vorhanden ist, gibt es m.E. nur die Möglichkeit sich zu trennen und dass Projekt ab zu brechen.


      Eben! Und weil allein schon das ziemlich unrealistisch ist, macht man es lieber selbst oder läßt es ganz bleiben.


      Das ist nicht unrealistisch sondern Standard. Und das bekommen auch viele Oldtimerwerkstätten hin und haben die entsprechend zufriedenen Kunden.
      Da nicht jeder selbst sein Wunschauto restaurieren kann oder will ist dass auch völligstens in Ordnung und so ganz unrealistisch ist dass nicht.
      Ich habe selbst schonmal nen P2 CarAVan im Kundenauftrag restauriert.

      Der Kunde hat dabei allerdings viel an Vorbereitungsarbeiten selbst gemacht, er hat seine dreckigen Teile geputzt, soweit aufbereitet wie er mit geringen handwerklichen fähigkeiten konnte, sich detaillliert um die Ersatzteilbeschaffung gekümmert, ich habe im Endeffekt also die Karosseriearbeiten gemacht, Sandgestrahlt, Grundiert, die Lackierarbeiten koordiniert weil ich die von verschiedenen Lackierern habe erledigen lassen, die An & Einbauteile wie Achsen, Heizung, Elektrik, etc. überholt und dass Fahrzeug hinterher zusammen gebaut.
      Der Preis war erträglich weil ich damit Lücken in mauen Zeiten gefüllt habe und auch nur an dem Fahrzeug gearbeitet wurde, wenn sonst nix zu tun war. So hat sich die Restauration 5 Jahre hin gezogen. Der Preis hat den Fahrzeugwert trotzdem doppelt überschritten...

      Für ne CarAVan Karosserie muss man um die 20-25k€ incl. Lack rechnen.
      In der Regel sind da so 8.000-10.000€ an zerlegen, Karosserieareiten & Blechteilen fällig, dazu kommen kommen nochmal um 4.000-5.000 € an Strahl & Grundierarbeiten und Verbringungskosten und dann nochmal um die 8-10.000€ für die Lackierung.
      Bei Eurer allgemeinen Rechnerei überseht Ihr aber, dass jede Restaurierung anders ist. Die Variablen sind doch der Ausgangszustand des Wagens und der Anspruch des Kunden. Ohne zu wissen, was Olli wollte und wie der südfranzösische CarAvan aussah, kann doch niemand einfach so ins Blaue hinein die ganze Aktion beurteilen!
      Grüße aus dem Sauerland von Frankie, dem Lennecruiser!


      -------------------------------------------------------------------------------------
      Ort: 58119 Hohenlimburg a. d. Lenne
      Fahrzeug: Olympia Rekord P1, EZ 02/60, 1700 ccm
      -------------------------------------------------------------------------------------
      MOTTO: "LEBE SO, DASS SICH DEINE FREUNDE LANGWEILEN, WENN DU TOT BIST!"
      Mark, was deine Restauration Kalkulierung angeht, stimme ich dir vollkommen zu.
      Da gibt es kein wenn und aber. Das ist einfach so.
      Nun würde ich mich aber auch freuen, wenn ihr Olli's Sichtweise mal zur Kenntnis nehmen würdet. Er braucht sicherlich keine Streicheleinheiten aber mehr Verständnis für seine Wut im Bauch wäre auch mal ganz nett.
      Olli der wie wir Oldtimer liebt, aber kein Schrauber ist und somit auch kein Plan hatte, was so eine umfangreiche Restauration in "Wirklichkeit" kosten kann.
      Meiner Meinung wurde sein Unwissenheit brutal ausgenutzt.
      Nicht ehr ist der Auto Profi sondern der Restaurator.
      Habe damals die ganze Aktion mitbekommen und gesehen wie sein CaraVan auf Trailer Richtung Holland fuhr.
      Die Beiden hatten einen Deal. Punkt. Egal, was dieser in der realen Restaurationswelt in Wirklichkeit kostet.
      Der Restaurator hat doch hier später selber zugegeben, das er sich total verkalkuliert und nicht auf Stundenlohn gearbeitet hat. Klingt hart, ist aber selber schuld. Wird er auch nie wieder machen.
      Meiner Ansicht hätte der Restaurator schon viel früher auf Olli zukommen müssen, nachdem er festgestellt hat, das er mit den vereinbarten Finanzen nicht weiter machen kann bzw aufhören muß. Einfach nur ehrlich zu seinem Kunden sein.
      Das ganze wäre wahrscheinlich auch unschön für Olli ausgegangen aber Fair vom Restaurator.
      Aber nein, das ganze zog sich noch über Jahre hinweg bis hin zum Diebstahl.
      Der Drops ist nun eh gelutscht und ich hoffe nun, daß Olli dieses Jahr mit seinem Caravan die Straßen unsicher machen kann.
      27321 Thedinghausen. Opel Rekord P1 (12/57)
      Moin

      Hatte Milli nicht geraten zu diesemThema nichts mehr zu schreiben?
      Sehen wir es mal von meiner Seite. In unserer Branche ist es üblich Aufträge auszuschreiben. Wenn nun ein Paar sich entscheidet seine Hochzeitsfeier bei uns zu halten, dann werden entweder Preise für einzelne Sachen im vorraus festgelegt, oder ein Pauschalangebot pro Person abgegeben.Wenn ich mich verkalkuliert habe kann ich selbstverständlich nicht während des Essens hingehen und die kalkulierten Speisen durch billigere ersetzen, oder während des späteren Festes plötzlich sagen das jetzt Feierabend ist weil mehr getrunken wurde als kalkuliert war.Ich habe mich an die Abmachungen zu halten.
      In den vergangenen Jahren hat nun ein Kollege ein seit ewigen Zeiten geschlossenes Lokal übernommen. Um auf den Markt zu kommen hat er Festpreise weit unter dem örtlichen Schnitt angeboten und hatte die Bude auch ruck zuck ausgebucht. Die ersten Feierlichkeiten waren auch alle in Ordnung bis er dahinterkam das er damit nicht klar kommt. Dann fing er nach dem Fest an die Gäste anzubetteln doch bitte noch einen Nachschlag zu geben da er sonst nicht bestehen könne. Bei manchen hat er es auch über den Rechtsweg versucht. Über das Ergebniss brauchen wir ja wohl gar nicht erst überlegen. Vertrag ist Vertrag, selbst ohne Papier sondern nur durch Handschlag.
      Fazit: Der Laden steht wieder zur Verpachtung.
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      P II Schnelllieferwagen 1700 Bj 60

      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1
      Wie auch immer, eine Komplettrestauration in 600 Arbeitsstunden erscheint mir selbst bei guter Substanz und vernünftiger Zuarbeit des Kunden für sehr optimistisch.


      Nö, ich habe da genug Stundenabrechnungen und Mitschriften aus den letzten 2 Jahrzehnten zu...
      Beim ersten Mal bist du mit 1200 unterwegs, dann geht es in 900, irgendwann steckst du dass in 600 zusammen. Irgendwann weis man worauf es ankommt, hat Teile und Maße im Kopf, weis genau wie man die am Besten einbaut, etc. Man braucht sich auch keine Werkzeuge mehr bauen, kaufen, etc. sondern greift ins Regal, man weis welche beschissene Schraube mit welchem Schraubenschlüssel am besten zu lösen ist, usw. usf.
      Meine Rechnungen diesbezüglich scheinen ja auf zu gehen, ich bin jedenfalls zufrieden und nicht blank...

      Ich kann natürlich auch Ollis Sicht verstehen, das er als Endkunde was gekauft hat, was bezahlt hat und nicht bekommen hat.
      Das ihn dass als Endkunden natürlich nicht interessieren muss, wie dass darstellbar ist, die Haltung verstehe ich ein Stück weit auch.

      Meiner Ansicht hätte der Restaurator schon viel früher auf Olli zukommen müssen, nachdem er festgestellt hat, das er mit den vereinbarten Finanzen nicht weiter machen kann bzw aufhören muß. Einfach nur ehrlich zu seinem Kunden sein.


      Das ist wohl auch so gelaufen, nur der Auftraggeber hat Stumpf auf die Einhaltung seines Vertrages gepocht...

      Das natürlich gewisse Dinge wie die Diebstahlsgeschichte nicht gehen, dass ist auch klar...

      Die Beiden hatten einen Deal. Punkt. Egal, was dieser in der realen Restaurationswelt in Wirklichkeit kostet.Der Restaurator hat doch hier später selber zugegeben, das er sich total verkalkuliert und nicht auf Stundenlohn gearbeitet hat. Klingt hart, ist aber selber schuld. Wird er auch nie wieder machen.


      Ja, und? Wenn die Kasse leer ist, ist die Kasse leer. Wenn der Vertragspartner daran pleite geht, ist er Pleite, dann kann man so viel Recht haben wie man will, wo nix ist kann man nix mehr fordern oder holen... Ein Deal, ein Versprechen, ein Vertrag, dass ist in dem Moment einfach nicht mehr umsetzbar wo einer nix mehr zu Essen in der Haushaltskasse hat

      [...]
      Also WENN du magst, dann komme ich wenn wieder erlaubt zum Felgenputzen und spendiere ein großes Fass Bier :)
      BITTE HELFT ALLE MIT bei der ,, Sammlung von Betrieben´


      Fahrzeuge
      Astra H Caravan schwarz 2009

      Kadett C Signalgrün 1979
      Commodore A coupé silber 1967
      Rekord P1 2 türig,Faltdach ,Koralle/Alabastergrau Bj 1957

      Simson Schwalbe Rot/weiß 1985
      Kreidler Florett silber/beige1966
      DKW Hummel Standartblau 1957
      Ich glaube dass Wort "sittenwiedrig" wird man im holländischen Gesetzbuch sowieso nicht finden :D
      Aufträge im Ausland gehen nach ausländischem Recht...

      Man muss nicht selberschrauber sein, um Oldtimer zu fahren.
      Man muss dann nur ggfls. die entsprechend gefüllte Brieftasche mitbringen. Auch ok.

      Ich weis auch, dass 15.000€ viel Geld sind und sich der ein oder andere dass mühsam aus der Haushaltskasse abgespart hat und wenn ihm jemand anderes dafür n fertig restauriertes Auto verspricht, er dass auch erwartet.

      Wie gesagt, wenn 2 sich streiten sind meistens beide Schuld und es gibt immer 2 Seiten der Medaille...
      Die "Einigung" ist meines Kenntnisstandes nach von Gericht erfolgt.

      Der Beitrag steht unter genauer Beobachtung und wenn er aus dem Ruder läuft, werde ich ihn bei Zeiten schließen (oder ein anderer Moderator).

      Das es bei der Aktion keine Gewinner gibt, ist glaube ich jedem klar.
      Aber vielleicht können wir alle für die Zukunft etwas daraus lernen. Der ein oder andere hat dies bestimmt schon getan, der nächste lernt am günstigsten aus den Fehlern anderer. Und nein Olli, dass heist nicht dass nur du Fehler gemacht hast ^^

      Ich würde sagen, wir lassen die Katastrophe mal sacken, lernen draus, und hoffen dass am Ende alles gut wird.
      Danke STBT78 und Mark für diesen Beitrag ! Echt ! Da lerne ich viel !

      Aber ich scheine bis jetzt alles richtig gemacht zu haben, außer daß ich meine Zeitpläne nach hinten revidieren muß.

      Mein Mechaniker wohnt gegenüber, d.h. ich sehe den Wagen täglich und weiß genau was weiter geht, auch wenn ich nicht grad dabei bin.

      Aber für "günstig" arbeiten, heißt halt das er den Wagen in seinen Arbeitspausen einschiebt und manches länger dauert.

      Und ja, Vertrauen und Freundschaft ist einfach durch nichts zu ersetzen.

      Mein Großvater war Richter , 2. Instanz, Berufungsgericht ( bei uns OLG Oberlandesgericht) und der hat gesagt, wenn man vor Gericht geht, weiß man NIE wie es ausgeht !
      wie es leider so ist,
      :alt002: Recht haben heißt nicht Recht kriegen.



      Ihr Lieben, denkt daran Freitag um Eins macht jeder seins,
      ick wünsch Allen, bei nicht zuviel Kälte und Schnee,
      ein schönes Wochenende,
      aus Bochum, Rainer
      :wink: bleibt Alle gesund und gut gelaunt
      nicht die Zuversicht verlieren
      Hoffnung bewahren in dieser immer noch ungewöhnlichen Zeit.
      ...auweia, da kann man, wenn man von dem restaurieren nicht viel Ahnung hat, hinterher ganz schön angeschmiert sein....

      Gut dass man so etwas hier findet und liest, erspart einem eventuell viel Ärger.
      Wägelchen:
      Rekord P1 Limosine 06/1960 1.7 55 PS. EX; Alabastergrau-Comograu
      Astra K ST CDTI 01/2019 1.6 136 PS. Tiefseeblaumetallic.
      Es geht schon mal etwas weiter
      Dateien
      Wohnort: 49525 Lengerich/Westfalen
      Fahrzeug: Opel P1 Caravan Bj. `59
      Kiss Bestattungsanhänger Bj. `68
      Wirklich schönes Apfelleder :)
      BITTE HELFT ALLE MIT bei der ,, Sammlung von Betrieben´


      Fahrzeuge
      Astra H Caravan schwarz 2009

      Kadett C Signalgrün 1979
      Commodore A coupé silber 1967
      Rekord P1 2 türig,Faltdach ,Koralle/Alabastergrau Bj 1957

      Simson Schwalbe Rot/weiß 1985
      Kreidler Florett silber/beige1966
      DKW Hummel Standartblau 1957