Der Zahn der Zeit – Sonnenblenden aufarbeiten

      Der Zahn der Zeit – Sonnenblenden aufarbeiten

      Hallo in die Schraubärrunde. :wink:

      Alles noch gesund & munter? Ich hoffe doch sehr!

      Hier mal eine Frage zu Reinigungserfahrungen (der ideale Zeitvertreib in der Corona-Quarantänezeit ist ja das Aufhübschen der Kleinteile ;-))

      Habe mir mal die Sonnenblenden vorgenommen. Beim Rek A & B die absoluten Kriegstdunichtneuteile!

      Daher: Kunststoffreiniger (natürlich den biologisch unbedenklich abbaubaren) und einen Schmutzradierer (das ist der weiße Schwamm. Den bekommt man in der gehobenen Drogerie – aber Asche auf mein Haupt, der verursacht garantiert Microplastik!)
      Macht nix – Hauptsache die Blenden werden sauber. Und das tun sie tatsächlich.
      Den Schmutzradierer mit kreisenden Bewegungen und etwas Kunststoffreiniger (ohne viel Druck) über die zu reinigenden Flächen. Die Dinger werden porentief auf wundersame Weise sauber. Und der Dreck und Gilb von über 50 Jahren haben es echt in sich!
      Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

      Vorher:



      Das Wundermittel:



      Nachher:



      Bis in die Poren tief:



      Allerdings so ganz geht der Gilb an manchen Stellen dann doch nicht raus. Vor allem, wenn ein Aufkleber 50 Jahre die Blende geziert hat.
      Gibt es eine Idee, wie man den (noch recht weichen) Kunststoff einfärben kann, ohne dass das Färbemittel später bröselt oder die Narbung des Plaste-Material zu sehr füllt oder gar hart werden lässt?

      Bestimmt hatten schon andere Forenfreunde vor dem gleichen Problem gestanden (und eine gute Lösung gefunden), oder?
      Freue mich über eure Tipps & Ratschläge!

      Grüße aus dem kontaminierten Hochtaunuskreis
      vom Frank
      Dateien
      • vorher.jpg

        (216,39 kB, 64 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Putzzeug.jpg

        (241,52 kB, 37 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • nachher.jpg

        (164,12 kB, 38 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Detail.jpg

        (284,62 kB, 32 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      61479 Glashütten im Taunus / OPEL Rekord B Coupé 1,7 S, Bj.66
      Das sieht schon mal echt klasse aus. Hatte vor einiger Zeit auch mal einen Bericht über das reinigen. Himmel und Sonnenblende auch perfekt sauber durch dieses Mittel. Ist Trockrnpulver und eigentlich nur für Teppiche.
      Habe es zweckentfremdet.
      Gruss HK
      Dateien
      Opel Rekord P2 Bj.1962 1,7 L
      Frank Kaenders
      :gamer:
      www.Opel-HK.de
      www.P2.kaenders.net
      Ich habe meine vor 15 Jahren lackiert, und die von meinem Freund Rek A vor 10 Jahren. Sehen heute noch aus wie neu.
      Venil Day hies die Spraydose, Produkt aus Holland. Echt supper.
      Haben einige aus dem Forum auch schon gemacht. Du musst den Beitrag Himmel färben womit suchen.
      Gruß Ingo aus 71083 Herrenberg/Württemberg , Opel Rekord PII Limo L 4 Türig mit Faltdach.

      Rostlaube66 schrieb:

      Danke für den Tipp, Frank

      Aber sag mal: Trockenpulver – Himmel???
      Hast du deinen Oldi dafür aufs Dach gelegt? :lol:

      Neee, mal im ernst. Soll man das Pulver einwirken lassen, oder wie geht's?

      Gruß, von noch so 'nem Frank

      Ja da wird man erfinderisch. Habe mir eine feine kurz Haarbürste besorgt.
      Du weißt doch, wir werden erfinderisch.
      :)
      Ja eigentlich wie schon geschrieben für Velours oder Teppiche. Habe es bei dem Kunststoff immer darübergerieben. Über Kopf natürlich nicht so angenehm. Hatte einen Vollschutzanzug an und Mundschutz.
      Velours und Teppiche ca. 10 min einwirken lassen.
      HK
      Opel Rekord P2 Bj.1962 1,7 L
      Frank Kaenders
      :gamer:
      www.Opel-HK.de
      www.P2.kaenders.net
      Nachdem ich diese beiden Threads Himmel gefärbt und Anderer Wagen , gleiche Arbeit ( am Himmel - fahrtstag ) . gelesen hatte hab ich mir auch auch die entsprechende Cleanol-Farbe für meinen A geholt. Allerdings werde ich meinen Himmel schwarz färben.

      Bericht folgt ;)
      Wer später bremst ist länger schnell...

      1963 Opel Rekord A 2TL auf E36 Chassis (im Aufbau)
      1964 Opel Rekord A 1700 aus Antwerpener Produktion
      Wir haben schonmal einen Himmel schwarz gefärbt ( Kadett C ) und sind immernoch sehr zufrieden . Die Farbe ist astrein , lässt sich auch super verarbeiten . Kann ich nur empfehlen .

      Gruß
      Marcus
      Rücksichtsvolles Fahren ehrt den Opelfahrer !

      Ort : 42369 WUPPERTAL
      Fahrzeuge : Rekord P2 , Rekord B , Kadett C ...
      Hallo in die Runde!
      Also Himmel hab ich gar keinen mehr drin (oder besser gesagt: noch nicht drin) ;)
      Und ich glaube auch mit sehr große Sicherheit zu wissen, dass der Himmel grundsätzlich bei dem Modell ein beschichteter Stoff ist.

      Das Sonnenblenden-Bezugsmaterial ist aber auf jeden Fall pures Kunststoff-Material. Das sieht man, da das Material an den Kanten rundherum "verschmolzen" wurde.
      Ich habe schon schlechte Erfahrungen mit einem flexiblem Kunststoff gemacht, der lackiert wurde (hat sich nicht richtig verbunden und der Lack ging recht leicht wieder ab).

      Aber ich werde mal den Posterreiniger versuchen um zu schauen, ob der Oxid-Zusatz evtl. das Vergilbte entfernen kann (das wäre perfekt).

      Ich werde euch davon berichten!

      Gruß aus dem Taunus
      vom Frank
      61479 Glashütten im Taunus / OPEL Rekord B Coupé 1,7 S, Bj.66
      Gestern hab ich den Himmel und die Sonnenblenden etc. begonnen umzufärben. Mal sehen wie das heute Abend nach dem Trocknen aussieht. Je nach dem wird eben noch mal ne zweite Schicht aufgetragen.

      Rekord (146).jpg

      Rekord (147).jpg
      Wer später bremst ist länger schnell...

      1963 Opel Rekord A 2TL auf E36 Chassis (im Aufbau)
      1964 Opel Rekord A 1700 aus Antwerpener Produktion
      Moin Pat.

      So sieht man zumindest von dem Gilb nix mehr ;)

      Sag mal: Der Himmel wirkt ein wenig "schlaff".
      So was hatte mein 900er SAAB auch als der Klebstoff nach 25 Jahren versagt hat.
      Aber ich nehme an, du hast da die Spriegel ausgehängt, oder?
      Ansonsten gibt es halt ein atmosphärisches Himmelbett-Feeling für Gothic-Freunde :grins1:

      Gruß, Frank
      61479 Glashütten im Taunus / OPEL Rekord B Coupé 1,7 S, Bj.66
      Leider sind wohl die Schlaufen für die Gestänge oberhalb des sichtbaren Bereichs teilweise zerbröselt.
      Ich versuche das mal mit 1, 2 Ideen zu kaschieren.
      Wenn das nix hilft war die ganze Färberei für die Katz und es muss doch ein neuer Himmel her.
      Wir werden sehen
      Wer später bremst ist länger schnell...

      1963 Opel Rekord A 2TL auf E36 Chassis (im Aufbau)
      1964 Opel Rekord A 1700 aus Antwerpener Produktion
      Hallo zusammen,

      es gibt noch eine weitere sehr effektive Alternative.
      Da ich auch alte Retro Spielkonsolen habe (SNES, Commodore C64, ...) hat man dieses Problem der vergilbten Plastikteile auch bei diesen Geräten. Das ehemals fast weiße Plastik sieht nach den Jahren so gelb-braun aus. Schleifen oder lackieren ist da wenig hilfreich sonst sieht man ja z.B. das Tastaturlayout nicht mehr. Die beste Lösung ist das Bleichen der Plastikteile mit Wasserstoffperoxid. Dieses Verfahren schädigt das Plastik nicht !
      Ich habe viele Autokunstoffreiniger ausprobiert, aber keines hilft bei diesem Problem.
      An den Bildern könnte Ihr die Vorher- Nachher Ergebnisse sehen.
      Das Rezept für die Herstellung der Bleichemulsion und Anwendung werde ich am Wochenende ins Forum stellen, sobald ich wieder Zuhause bin.

      Gruss,
      Juerg_Laufenburg

      Bilder:
      - 1 x Handgriffe mit Vor- und Nachzustand
      - 1 x Sichtblende Vorzustand
      - 1 x Sichtblende nach der Behandlung
      Dateien
      Hallo

      Ich müßte noch irgendwo 1 Literchen gebunkert haben. Gebrauche das immer zum bleichen von Gehörnen.
      Bevor Du mit den Kopf durch die Wand rennst, überleg dir was du im Nebenzimmer willst. :hmm:




      Wilms Wohnort 48691 Vreden
      Wilms Fuhrpark
      P II Schnelllieferwagen 1700 Bj 60

      Olympia Rekord 1500 Bj 57
      Volvo B 10 M Knickgelenkbus
      VW Sharan
      Hyundai H1