Zündung einstellen ohne Prüflampe?

      Zündung einstellen ohne Prüflampe?

      Es geht technisch (hoffentlich) auf die Zielgerade mit dem 1700er A-Rekord.
      Ich würde noch gerne die Zündung einstellen. Hintergrund ist, dass er als ich ihn hohlte, gefühlt keine Leistung hatte. Ging beim Anfahren nur mit stark schleifender Kupplung etc.

      Daraufhin hab ich den Verteiler mal ein wenig nach Links gedreht (Richtung früh) und dann wurde es spürbar (!!!) besser.

      Leider war das nur eine seeeehr grobe Einstellung und ich würde das gerne genau haben. Nun ist es aber so, dass der WAgen bereits vom Vorbesitzer auf die kontaktlose Fulmax-Zündung umgerüstet wrude. Daher ist das Einstellen perPrüflampe nciht möglich, dabei würde die elektr. Zündung kaputt gehen.

      Hat jemand einen Tipp, wie ich das sonst angehe? Gibt es da einen Trick oder benötige ich dann so eine Stroboskoplampe?

      Eine für 6V geeignete Stroboskoplampe hab ich schon im Amazon Warenkorb, allerdings hab ich sowas noch die bedient und daher keine Ahnung wie das geht :popo:

      Diese Teil hier:
      amazon.de/gp/product/B01N2GPFR…smid=A3JWKAKR8XB7XF&psc=1
      Wer später bremst ist länger schnell...

      1963 Opel Rekord A 2TL auf E36 Chassis (im Aufbau)
      1964 Opel Rekord A 1700 aus Antwerpener Produktion
      Meine optilux (Hella) Stroboskoplampe blitzt auch mit 6 Volt obwohl für 12V ausgelegt.
      Wenn der Motor keine Leistung hat würde ich mal die Fliehkraft/Unterdruckverstellplatte kontrollieren.
      Bei meinem P1 war diese mit altem Öl verklebt und bescherte mir einen großen Leistungseinbruch.
      Gruß Werner
      P1 mit Olymat & Faltschiebedach / P1 PickUp Rechtslenker aus Kreis Paderborn
      Wie gesagt, das "nach Früh" verstellen brachte eigentlich schon den gewünschten Effekt, jedoch hätte ich das gerne genau eingestellt.
      Die Verstellung prüfe ich aber dennoch, vielen Dank
      Wer später bremst ist länger schnell...

      1963 Opel Rekord A 2TL auf E36 Chassis (im Aufbau)
      1964 Opel Rekord A 1700 aus Antwerpener Produktion
      Grundsätzlich sollte man folgendes beachten/wissen: Wenn man bei stehendem Motor die Zündung (wie werksseitig vorgeschrieben) mit der Lampe (oder mit irgendeinem Meßeisen) auf OT stellt, muss bei laufendem Motor durch die Fliehkraftverstellung bereits eine frühere Zündung erfolgt sein/zu sehen sein (mit Strobe).
      Die Funktionsprüfung der Unterdruckverstellung ist beim P2 einfacher durch Abziehen des Kunststoffschlauches, beim P1 muß man dafür die Verschraubung lösen, was deutlich aufwendiger ist.
      Der Senior-Typreferent für P-Rekord in der AltOpelInteressengemeinschaft *119
      Übrigens: in YouTube heiße ich Harry Humbug und betreibe dort den Kanal "Laux Tonbildschau(Opel)"

      Grundsätzlich sollte man folgendes beachten/wissen: Wenn man bei stehendem Motor die Zündung (wie werksseitig vorgeschrieben) mit der Lampe (oder mit irgendeinem Meßeisen) auf OT stellt, muss bei laufendem Motor durch die Fliehkraftverstellung bereits eine frühere Zündung erfolgt sein/zu sehen sein (mit Strobe).
      Die Funktionsprüfung der Unterdruckverstellung ist beim P2 einfacher durch Abziehen des Kunststoffschlauches, beim P1 muß man dafür die Verschraubung lösen, was deutlich aufwendiger ist.
      Der Senior-Typreferent für P-Rekord in der AltOpelInteressengemeinschaft *119
      Übrigens: in YouTube heiße ich Harry Humbug und betreibe dort den Kanal "Laux Tonbildschau(Opel)"

      Grundsätzlich sollte man folgendes beachten/wissen: Wenn man bei stehendem Motor die Zündung (wie werksseitig vorgeschrieben) mit der Lampe (oder mit irgendeinem Meßeisen) auf OT stellt, muss bei laufendem Motor durch die Fliehkraftverstellung bereits eine frühere Zündung erfolgt sein/zu sehen sein (mit Strobe).
      Die Funktionsprüfung der Unterdruckverstellung ist beim P2 einfacher durch Abziehen des Kunststoffschlauches, beim P1 muß man dafür die Verschraubung lösen, was deutlich aufwendiger ist.
      Der Senior-Typreferent für P-Rekord in der AltOpelInteressengemeinschaft *119
      Übrigens: in YouTube heiße ich Harry Humbug und betreibe dort den Kanal "Laux Tonbildschau(Opel)"

      Gartetalbahn schrieb:

      Transistorzündung kann man auch mit dem Multimeter einstellen, ich schick Dir die Anleitung morgen Abend.

      Ich würde auch gerne auf diesen Zug aufspringen.
      Wir haben einen Neuzugang im Hause, der auch sowas verbaut hat.
      Im Moment läuft der prima, aber ich lerne gerne was dazu.
      Schöne Grüße

      Dirk
      "Tausi" :wink:

      aus Meerbusch am Niederrhein (zwischen Krefeld und Düsseldorf)
      "P2"-Käpt´n seit Studientagen (so sieht er auch aus) und seit Ende 2015 auch Diplo-A-C
      prüfe auch mal den verteiler insgesamt,
      hatte es erst vor kurzem,
      dass die fliehgewichte mangels schmierung
      (nein, der öler mit filz oben reicht nicht aus, die beweglichen teile des fliehkraftmechanismus zu ölen)
      und reinige und versorge das mal manuell.
      wenn man weiss wie, kommt man auch von oben an den fliehkraft- mechanismus ohne ausbau des verteilers.

      wenn die welle natürlich schon total spiel hat, steht eh ne überholung an.
      gruss
      Mit einem Tag Verspätung, ich hoffe, Ihr kommt mit dem Arbeitsblatt aus meiner Berufsschule klar, diese stellt natürlich nur die Standard-TSZ-H dar und nicht die Nachrüstlösungen für AltOpel.

      Eine Visuelle Voreinstellung kann man auch durchführen:
      • Die Blende im Rotor entspticht dem Schließwinkel des Unterbrechers
      • Zündzeitpunkt ist, wenn der Hallgeber in den Luftspalt hineinläuft
      • Dann muss die ZZ-Markierung übereinstimmen
      Die Beschreibung am Ende der Prüfanleitung TSZ-H2 erklärt als Nebeneffekt die Zündeinstellung.
      Dateien
      Viele Grüße
      Günther :daumen1: