Motorlager P1 P2 ???

      Hallo Alfred !
      Die Idee , den Motor an der ersten Hauptlagerbrücke anzuheben, ist super. Ich habe mich nie getraut, die Motorlager zu wechseln, aus Angst, die Ölwanne zu verbeulen bzw. deren Korkdichtung zu quetschen.
      Natürlich muss die Kupplungshilfswelle gelöst werden, bevor sie sich selbstständig löst.
      Wie willst Du die Konstruktion verbessern ?
      Gruss Wulf
      Hallo Wulf,

      meine Idee dazu fußt auf Normteilen der DIN 71802 > Winkelgelenke / Axialgelenke.

      Axialgelenke könnte man (werde ich) in das Rohr der Kupplungshilfswelle einsetzen.

      - Die Kugeln werden fest an Motor / dem Lagerböckchen verbaut, es gibt die Gelenke
      mit Auszugsicherung, man kann sich aber auch eine Feder vorstellen, im Rohr, die
      beide Gelenke nach außen drückt..., siehe nächster Punkt

      - ein Schaft des Axialgelenkes wird festgelegt, im Rohr

      - ein Schaft bekommt Schiebesitz (ggf. Feder)

      Dann ist das kinematisch sauber bestimmt.

      Offen:

      - genaue Maße ermitteln
      - Konstruktion
      -Versuch

      Und nicht zu vergessen: Maßnahme zur akustischen Abkopplung, da muß ich mir etwas einfallen lassen...

      Gruß,

      Alfred. H.
      Alleine wie die schon gefertigt sind, muss man die einfach haben. Aktuell brauche ich zwar wohl keine (obwohl beim Eisdielen-Treffen in Düsseldorf jemand meinte, der Motor hinge doch schon etwas tief, aber das sind originale Opel-Lager vom Horst Walter), aber wie auch immer: entweder kommen sie direkt rein oder die Lager kommen auf Lager. :)

      Also: bin dabei.
      Gruß aus Düsseldorf
      Michael

      ───────────────
      Opel P1 1700
      Da die Ansaugbrücke und auch der Anlasser raus mussten bot sich der Lagerwechsel jetzt gerade an nachdem ich sie schon ein Jahr liegen hatte. Passt perfekt ohne Nacharbeit, ich bevorzuge allerdings die unauffällige Optik, auch wenn die Qualität der verbesserten Konstruktion nicht mehr ganz so ins Auge springt, daher habe ich sie vor dem Einbau noch ordentlich lackiert.

      So sehen die guten Stücke dann in schwarzer Ausführung wie bei den Originalen aus.
      Dateien
      • DSCI01561.jpg

        (189,37 kB, 30 mal heruntergeladen, zuletzt: )