Motorlager P1 P2 ???

      Motorlager P1 P2 ???

      Mahlzeit Opel-Freunde,

      nach der Motorlager - Aktion aus dem letzten Jahr fragt hin und wieder mal jemand aus diesem Kreis

      wegen einer erneuten, kleinen Auflage. Wegen eines verschwundenen Paketes (Inhalt Spezialwerkzeug + Gelenkhebel)

      und der Nachfertigung der damit verschwundenen Teile hatte ich Kontakt mit einem CNC-Fräsbetrieb

      in unserer Nähe. Dabei habe ich auch mal wegen der Frästeile für die Motorlager angefragt und bin auf offene

      Ohren gestoßen (u.a. weil wegen der Corona-Geschichte Kapazitäten frei sind). Alle Frästeile sind allseitig

      bearbeitet, dem entsprechend sind der Zerspanungsaufwand und auch die Aufspannung ziemlich kostenintensiv.

      Natürlich hängen die Kosten auch an der Stückzahl, ab ca. 10 Satz = 10 Paar Motorlager könnte das in einen

      vertretbaren Rahmen kommen, das hängt aber eben vom Interesse ab. Falls es also Interessenten gibt, bitte ich

      um eine PN, mal sehen, was dabei herauskommt und ob eine zweite Aktion Sinn ergibt.

      Gruß + MUNTER bleiben !!!

      Alfred. H.
      Dateien
      • DSC01850.JPG

        (592,4 kB, 62 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Das sieht ja wieder mal echt klasse aus :)

      Sind das denn nun von dir verbesserte Repros oder einfach Ersatzteil-versorgungs-technisch angepasste Neuteile ?
      BITTE HELFT ALLE MIT bei der ,, Sammlung von Betrieben´


      Fahrzeuge
      Astra H Caravan schwarz 2009

      Kadett C Signalgrün 1979
      Commodore A coupé silber 1967
      Rekord P1 2 türig,Faltdach ,Koralle/Alabastergrau Bj 1957

      Simson Schwalbe Rot/weiß 1985
      Kreidler Florett silber/beige1966
      DKW Hummel Standartblau 1957
      Über den Ärger mit den Repro-Lagern bei meinem ehemaligen P2 hatte ich hier ja schon mal geschrieben. Und weil ich mich mit diesem Thema schon mal beschäftigen mußte, kann ich sagen, daß man die 10 Sätze durchaus voreilend fertigen kann. Wenn nicht sogar mehr, schließlich werden die Lager, die noch so rumfahren, auch nicht besser ...

      Christian
      Hallo Christian,
      als Händler geht diese Lagerhaltung, aber als Privatmann solche 10, 20 oder mehr Sätze vorfinanzieren und auf Abruf vorhalten? Würde ich nicht machen, sondern so wie Alfred fragen und Interessenten sammeln, damit die Dinger zeitnah weggehen und das Geld zurück kommt.
      Wer die Dinger braucht oder vielleicht brauchen könnte hat nun die Gelegenheit das anzumelden.

      Gruß aus Werl
      Rudi
      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung!
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷

      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau,

      Koralle60 schrieb:

      und Interessenten sammeln, damit die Dinger zeitnah weggehen und das Geld zurück kommt.


      Klar, das auf jeden Fall. Vielleicht werden es ja sogar mehr, was die Kostenseite entspannt.

      Ich wollte eigentlich nur die Zuversicht zum Ausdruck bringen, daß er die Dinger los wird, und auch dann auflegt, wenn noch nicht alle 10 Abnehmer da sind.

      Christian

      Alfred. H. schrieb:

      Hallo Dennis, lies bitte diesen Thread: Motorlager P2

      Wegen der Schweller > schreibe ich per mail.

      Gruß,

      Alfred. H.


      Alles klar, habe den Thread größtenteils gelesen und für SEHR gut befunden, sprich Rest per PN :)
      BITTE HELFT ALLE MIT bei der ,, Sammlung von Betrieben´


      Fahrzeuge
      Astra H Caravan schwarz 2009

      Kadett C Signalgrün 1979
      Commodore A coupé silber 1967
      Rekord P1 2 türig,Faltdach ,Koralle/Alabastergrau Bj 1957

      Simson Schwalbe Rot/weiß 1985
      Kreidler Florett silber/beige1966
      DKW Hummel Standartblau 1957
      Hallo Martin
      Die Lager sind leicht zu wechseln.
      Rangierwagenheber unter die Ölwanne und die Lager sind frei.
      Bitte nicht an der Riemenscheibe anheben, die ist sehr empfindlich und macht danach den Eiertanz.
      Gruß Werner
      P1 mit Olymat & Faltschiebedach / P1 PickUp Rechtslenker aus Kreis Paderborn
      Hallo Alfred,

      ich habe zwar Reprolager bei mir drin (seit letztem Jahr), würde aber trotzdem ein Paar "auf Halde" legen. Kannst mich also mit einplanen.

      Gruß
      Thomas
      Dieser Beitrag wurde aus wiederverwerteten Buchstaben und Wörtern von stillgelegten Webseiten erstellt und ist somit vollständig digital abbaubar.
      ...wegen Motorlagerwechsel:

      Man braucht kein Spezialwerkzeug, diverse Schlüssel SW 13, Steckschlüssel SW 13,

      Inbus-Steckschlüssel SW6 + Drehmomentschlüssel sind erforderlich. Bei der Montage: Lager an Motorhalter

      hilft eine Gelenknuß SW13, weil auf der rechten Fahrzeugseite einige Dinge im Wege sind.

      Ich finde es nicht so gut, den Motor über die Ölwanne nach oben zu heben, ein sehr stabiler

      Bereich ist die erste Hauptlagerbrücke (direkt hinter dem Steuergehäuse). Hab mir einen passenden Holzklotz dafür besorgt

      + den kippelfrei am Wagenheber befestigt, das ist stabil, sicher und verursacht keine Beulen....

      Wichtig: Den Motor nicht weiter anheben, als unbedingt nötig. Die Lagerung der Kupplungshilfswelle ist konstruktiv

      völliger PFUSCH, sie wird schnell verbogen und ist auch sonst ein Sorgenfall, eben, weil die Konstruktion MURKS ist:

      Wenn zwei Lagerpunkte sich räumlich zueinander bewegen können, dann müssen beide Lagerpunkte:

      - Winkelauslenkungen in alle Richtungen erlauben > KUGELGELENKE verwenden !

      - Längenänderungen zwischen den Lagerpunkten ausgleichen können > Schiebestück erforderlich

      In Rüsselsheim hat man zwei zylindrische Lagerstellen konstruiert, (schieben können die), die Fest / Losseite

      sind natürlich NICHT definiert. Zylindrische Lagerungen sind für Drehbewegungen geeignet, Winkelabweichungen

      aus Querbewegungen können sie nicht. Als letzte Hoffnung zum Winkelausgleich dienen zwei so graue Gummi-Metallteile.

      Auch die sind zylindrisch und damit ist die Ausgleichsmöglichkeit stark eingeschränkt.

      Der Motor + seine Lagerung nehmen aber keine Rücksicht auf diesen Unsinn und bewegen sich, bei jeder Bewegung

      biegt die Kupplungshilfswelle deshalb an den Lagerpunkten: Auf der Kupplungseite ist ein stabiler Lagerbolzen eingelassen.

      Der andere Lagerpunkt ist ein Gewindebolzen auf einem Böckchen am linken Längsträger.

      Irgendwann hat der linke Lagerpunkt die Faxen dicke und bricht ab. Entweder bricht der Bolzen im Gewinde,

      oder das Böckchen reißt aus dem Längsträger aus. Hab mir fest vorgenommen, auch diese Stelle zu

      überarbeiten....

      Gruß,

      Alfred. H.