Spalt hinter dem Fensterrahmen auffüllen?

      Spalt hinter dem Fensterrahmen auffüllen?

      Hi Leute,

      Nach langem Suchen hatte ich endlich die Leisten für den Fensterrahmen bekommen.

      Die habe ich vor 2 Wochen dann mal zusammen mit einer besseren Windschutzscheibe einbauen lassen.

      Dabei haben wir auch eine neue Gummidichtung von OTR genommen.

      Eigentlich alles prima, aber ich habe jetzt einen Spalt von 5mm.

      Ich frage mich aber, ob ich den nicht mit Karosseriekleber oder ähnlichem auffüllen sollte, damit sich nicht Dreck und Feuchtigkeit da sammelt.

      Was mein ihr?
      Dateien
      mit besten Grüssen vom Maifeld

      Bernd
      Hallo Bernd, das ist zwar nicht so schön mit dem Spalt würde aber nicht mit dem Kleber anfangen. Dann könnte es vorkommen, das dann in Hohlräume Feuchtigkeit ansammeln und rostet. Das würdest du nicht sehen und merken. Wenn du es dann merkst ist es zu spät.
      Wie gesagt das ist meine Meinung. Aber warum hast du nun so einen Spalt?
      Gruss HK
      Opel Rekord P2 Bj.1962 1,7 L
      Frank Kaenders
      :gamer:
      www.Opel-HK.de
      www.P2.kaenders.net
      Hallo Bernd,

      das Problem hat mein Caravan auch und der Vorbesitzer hat das auch mit irgendeiner Dichtmasse "nachgebessert".
      Lass es. Bei mir wird das Zeug in der Sonne weich und klebrig, was dann in Schmutzsammeln ausartet. Weiter schrumpft es hier oder da und dann passiert in der Tat was Frank beschrieben hat.
      Gruß aus Werl
      Rudi
      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung!
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷

      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau,
      ist da:die falsche Dichtung drin, würde ich klären! Hast du die die Dichtung vorher angelegt? Aber wie gesagt, den Kleber nimmt man eigendlich nur für die Scheibe einzukleben bzw. das Gummi. So einen Spalt von außen?
      Hast du noch ein Querschnitt von der Dichtung? Alt und Neu!
      Bei meinem Ponton hatte ich es nicht ganz so schlimm. später stellt sich heraus das ein Gummilasche von innen zu viel war. Diese habe ich dann entfernt und die Dichtung saß danach richtig. Rudi schreibt auch noch das dieses weich wird und klebt. somit hättest du dann noch mehr Dreck drauf.
      Würde erst einmal nichts machen.
      Opel Rekord P2 Bj.1962 1,7 L
      Frank Kaenders
      :gamer:
      www.Opel-HK.de
      www.P2.kaenders.net
      Hallo Bernd,
      ich hatte das gleiche Problem und hatte meine Erfahrungen auch hier
      rein geschrieben.... Die beste Dichtung hat der Lutz Obere....
      von allen anderen sind die Dichtungen so wie bei dir.
      Von außen passen die sehr gut, von innen schaut es an den Ecken nicht soooo
      gut aus.
      Dateien
      Grüße aus Waldaschaff
      Wolfgang


      Opel gut, alles gut!
      Opel P I / Bj. 4/60 in der Schweiz gebaut
      Opel Rekord C Coupè / Bj. 3/70
      Nur mal so als Beispiel: so sieht das an meinem Fahrzeug aus.
      Meine Empfehlung: laß von einem Lackierer den Spalt in Dachfarbe (alabastergrau E 103) evtl mit Pinsel nachlackieren und gut ist.
      Dateien
      Der Senior-Typreferent für P-Rekord in der AltOpelInteressengemeinschaft *119
      Übrigens: in YouTube heiße ich Harry Humbug und betreibe dort den Kanal "Laux Tonbildschau(Opel)"

      Bernd1970 schrieb:

      Mark schrieb:

      5mm ist schon viel, die Idee:

      Ich frage mich aber, ob ich den nicht mit Karosseriekleber oder ähnlichem auffüllen sollte,


      geht super, nur nicht mit dem Produkt auf deinem Bild...



      Hättest du da eine Empfehlung?


      Ich würde schwarzes neutral vernetzendes Silikon aus dem Baumarkt (oder von Würth) benutzen. Das dichtet und hält wunderbar. Einzige Schwierigkeit ist, damit eine optisch saubere "Naht" hinzubekommen. Aber ihr schafft das schon …

      Dieses spezielle Scheibendichtzeug taugt nichts. Da hat Mark recht.

      Christian
      Du bekommst eine sehr akkurate "Dichtungsverlängerung" hin, mit schwarzem PU-Klebe + Dichtmaterial,

      z.B. von Weicon.

      1) Klebe die Fuge ganz sauber ab, mit 2 Lagen Klebeband, zur Lackseite hin

      2) Klebe die Fuge ganz sauber ab, mit 2 Lagen Klebeband, zur Dichtung / Zierleiste hin

      3) Reinige die Dichtung mit Silikonentferner

      4) Nimm zum PU-Zeug gehörigen Aktivator und streiche die Fuge ein

      5 Trage das Pu- Material mit gefälliger Raupe auf (Druckluftausdrücker ??) > gleichmäßiger Auftrag !!

      6) Glätte die Fuge (bis etwas HINTER den Abkleberand

      7) Nach ca. 2 Tagen kannst Du eventuell notwendige Übergänge mit Wasserschleifpapier 400 so
      angleichen, dass ein tadelloser (Fugenfreier + absatzfreier) Übergang entsteht, das PU-Material
      läßt sich sehr gut schleifen, obwohl es gummiartigen Charakter hat.

      Lackflächen + Zierleiste natürlich wieder abkleben.

      Man soll es nicht glauben, mit diesem Stoff wurden auch schon "kitzlige" Dichtungsübergänge

      im Kleinserienbau dargestellt, an einem ziemlich hochpreisigen Sportwagen.

      Die Sache liest sich anspruchsvoll, ist aber eher eine Geduldsarbeit, bei sorgfältiger Anwendung

      läßt sich ein ausgezeichnetes Ergebnis erzielen.

      Auch rissige Gummidichtungen lassen sich so einwandfrei reparieren.

      Gruß,

      Alfred. H.
      Ich musste mal vor ca. 15 Jahren die Dachrinne von meinem Ford Probe (mein erster 6-Zylinder) Abdichten, weil da Wasser in die B-Säule lief.

      Ich habe das mit einem schwarzen Karosserie Kleber gemacht, den man vorher im Wasserbad erhitzen musste, um den aus der Kartusche zu bekommen.

      Das Zeuge war wie schwarzes Gummi und war als es ausgehärtet war wurde es auch nicht mehr weich oder klebrig....

      Kann das Sikaflex gewesen sein?

      Ist das hier von Weicon vielleicht besser geeignet?

      amazon.de/WEICON-Flex-300ml-sc…rds=weicon+kleber&sr=8-42
      mit besten Grüssen vom Maifeld

      Bernd
      Das kannst Du nehmen, von Weicon oder auch Weicon 310M classic.

      Ich nehme Weicon Produkte, weil ein lieber Freund für dieses Unternehmen arbeitet,

      es gibt auch eine Menge anderer Hersteller.

      Sika / Sikaflex ist ein Hersteller, keine Produktbeschreibung, Sika hat ähnliche Produkte

      "PU Klebe - und Dichtmasse" im Programm, auch Henkel und andere Verdächtige.

      Das Zeug bleibt elastisch und gummiartig.

      Karosseriekleber / Strukturkleber / Scheibenkleber wird wesentlich fester und ist nicht

      geeignet. Scheibendichtmasse (wie Du gezeigt hat) ist auf Butylbasis aufgebaut und bleibt

      "dauerklebrig" > ist ungeeignet.

      Tip: Kauf Dir mal etwas von der PU-Klebe + Dichtmasse, siehe oben und mach mal ein paar

      Versuche, ehe Du zur Tat am Auto schreitest. Das schadet nicht und Du bekommst einen

      Eindruck, wie es sich verarbeitet, glätten + schleifen läßt.

      An sündhaft teuren Sportwagen hat das sehr gut funktioniert + sehr gut ausgesehen.

      Gruß,

      Alfred. H.

      Neu

      Hallo Leute,

      Ich bin hier ja nach den vielen Tipps noch ein Ergebnis schuldig.

      Kurz und gut - ich bin zufrieden ;)

      Ich habe wie vom Alfred empfohlen von WEICON Flex 310 PU genommen und nicht das Zeug von Petec. (hatte ich gerade verwechselt :eek002: )

      Habe es ein bischen in die heiße Sonne gelegt und konnte es dann wie Silikon verarbeiten inklusive Fugen abziehen.

      Was noch am Rand übrig blieb konnte ich ganz einfach mit dem Daumen später abrubbeln...

      Die Dichtmasse fühlt sich nach dem Trocknen wie Gummi an und ist auch nicht mehr klebrig!! Klare Empfehlung ;)

      ....und anbei auch noch ein paar Bilder :D
      Dateien
      mit besten Grüssen vom Maifeld

      Bernd

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Bernd1970“ ()

      Neu

      Ups, Korrektur!!!

      Ich habe wie vom Alfred empfohlen das WEICON Flex 310 PU genommen und nicht das Zeug von Petec.

      Hatte ich gerade verwechselt :eek002: und oben jetzt auch schon geändert, wollte es aber denen, die es schon gelesen haben, noch einmal mitteilen...
      mit besten Grüssen vom Maifeld

      Bernd