Mein Olympia Rekord '56

      Hallöchen @ all,
      komme derzeit nur dazu, Kleinkram zu machen, der Kadettmotor nimmt mich (immer noch) in Beschlag....
      Ein neuer "Rekord" Schriftzug für die Motorhaube und ein polierter Zeppelin erfreuen mittlerweile das Auge des Betrachters.
      Der Zeppelin wurde bestimmt 50 Jahre nicht poliert, man war das 'ne Quälerei.... X/
      Die "O P E L" Buchstaben müssen auch neu, da sind teilweise die Haltestifte abgebrochen und dann mit Teppichklebeband auf die Haube gepappt.
      Also : wer noch einen Satz Buchstaben für die Haube in gutem Zustand hat, bitte melden !

      Thomas
      Dateien
      • logo1.JPG

        (136,26 kB, 113 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Hallo Thomas,

      wegen der Buchstaben: verzweifle NICHT. Die Teile sind aus Messing (Grundmetall) und

      lassen sich deswegen hervorragend löten (Weichlot).

      Abgebrochene Stifte am Buchstaben ganz zart planschleifen und Messingschrauben

      M2 oder M3 anlöten. Nieten schweißen, löten, hilft uns aus allen Nöten !

      Gruß + MUNTER bleiben !!!

      Alfred. H.
      Moin Alfred,
      bist du dir da sicher ? drei der Buchstaben sind schon etwas pickelig, so wie der gebogene "Rekord" Schriftzug, und der war aus Zinkdruckguss !
      Die Buchstaben sind auch soweit die Stifte noch dran sind, mit diesen miesen Blechklammen befestigt. Ich hasse diese Dinger.... X(
      Sogar die Kunststoffscheibe vor dem Tacho ist damit befestigt, da muss ich die Klammern mal mit dem Proxxon zerstören, damit ich dahinter saubermachen kann. Wenn ich morgen zwischendurch Zeit hab', mach ich die Buchstaben mal von der Haube runter....
      ...noch ein kleiner Tip wegen dünner Messingteile, wenn sie

      verchromt werden sollen:

      - ganz vorsichtig ausbeulen (wenn nötig)
      - die Innenseite blank reinigen
      - eine Messingschraube anstelle der blöden Nägel einlöten
      - ggf. den hohlen Bereich mit Lötzinn fast füllen (Lötzinn für Wasserleitungs - Installationen)

      der ist stabiler, als Elektronik-Lot.

      Das stabilisiert das hauchdünne Blech und der freundliche Galvaniseur kann polieren, ohne neue Beulen

      zu verursachen. Das funktioniert gut, hab ich schon oft so gemacht.

      Gruß + viel Spaß bei der Sache !

      Alfred. H.
      Danke Alfred, das werde ich wohl hinbekommen, meine Lötfähigkeiten sind ganz brauchbar !
      Ansonsten habe ich heute Hartgas gegeben : beide Kotflügel runter, Unterbodenschutz entfernen, Schweissarbeiten vorbereiten. Ich hatte ja die beiden Verstärkungsbleche im Radkasten und eine Stelle an der A-Säule als Durchrostung entdeckt. Eine Höllenarbeit diese Kotflügel abzubauen, wo die überall geschraubt sind. Und erstmal dieses elende Kotflügeldichtband, 65 Jahre alt, und bappt immer noch fest zusammen.... :S
      Egal, ich hab 'ne Menge Dreck, Unterbodenschutz und etliche Anrostungen gefunden, aber keine weiteren Löcher. Nicht einmal die Schweller sind angegriffen.
      Alle Schrauben gangbar und leicht zu lösen, für so ein altes Auto eine sehr gute Bilanz :thumbup:
      Nächsten Samstag wird geschweisst, das muss fertig bevor die Sattlerarbeiten beginnen, drum müssen die Buchstaben noch ein bisschen warten....
      Dateien
      • ro02.JPG

        (492,22 kB, 77 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • ro03.JPG

        (598,41 kB, 52 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • ro05.JPG

        (321,35 kB, 43 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • ro06.JPG

        (400,1 kB, 29 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • ro07.JPG

        (502,58 kB, 35 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • ro09.JPG

        (219,63 kB, 35 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • ro10.JPG

        (231,35 kB, 50 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Soo, das Auto ist weg.
      Habe es zum Blechvirtuosen meines Vertrauens gebracht, der liefert gute Arbeit. Braucht 2 Wochen, macht aber nix, kann ich mich derweil um den Kadett Motor kümmern. Bringt Geld für's Projekt.... :thumbup:
      Dateien
      • ba1.JPG

        (313,79 kB, 32 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • ba2.JPG

        (308,18 kB, 30 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • ba3.JPG

        (335,01 kB, 43 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      "Er ist wieder da...." sang Marion Maerz in den 60ern. Mein Auto ist auch wieder da, zurück vom schweissen. Nach einer gründlichen Inspektion auf der Hebebühne sind tatsächlich keine weiteren Rostschäden aufgetaucht. Ein paar kleine Rostansätze am Rand der Tankauflage, sonst nur überall bröckelnder U-Schutz ! Ich bin sehr zufrieden :cool1:
      Was mir aufgefallen ist : da klemmen so Gummistücke zwischen den Windungen der Federn vorne, sollen das Federwegbegrenzer sein ?
      Ansonsten habe ich schon mal ein korrektes Radio besorgt, ein Blaupunkt Frankfurt '58, inkl. Olympia Rekord Blende und Knöpfe.
      Ein Röhrengerät also, spielt auch prima, müssen aber Kondensatoren getauscht werden. Das mache ich im Winter mal, wenn's zu kalt in der Garage ist.
      Lautsprecher ist auch schon vorbereitet.....
      Morgen geht's weiter !
      Dateien
      • feddich.JPG

        (321,37 kB, 33 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • u01.JPG

        (277,83 kB, 31 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • u03.JPG

        (284,96 kB, 32 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • u09.jpg

        (328,45 kB, 39 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • blaupunkt fr.1.JPG

        (331,3 kB, 33 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • lala1.JPG

        (425,46 kB, 22 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • lala2.JPG

        (400,08 kB, 34 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Hallo Thomas,

      solche Gummi-Formstücke werden z.B. in die Federn eingesetzt, wenn Neuwagen per Bahn versendet werden,

      das Überfahren der Waggonbrücken führt zu weiten Einfederungen (soll begrenzt werden).

      Sie "verhärten" die Feder und können auch den Weg begrenzen, je nachdem, wie sie gestaltet sind.

      Für den Fahrbetrieb sind sie nicht vorgesehen, möglicherweise hat sie jemand eingesetzt, um den Wagen etwas höher

      zu stellen oder schlappe Federn zu kompensieren.

      Gruß,

      Alfred. H.
      Nicht viel geschafft die Tage,
      aber der Kadettmotor ist fertig und eingebaut, Zeit sich wieder um's wesentliche zu kümmern :cool002:
      Habe ja in 2 Wochen Termin beim Sattler, also schon mal die "neuen" Türverkleidungen vorbereitet.
      Die neuen Karosseriepappen zugeschnitten, Löcher gemacht, Zierleisten probehalber montiert, super !
      Ich werde die unteren Schienen wiederverwenden, die lasse ich Sandstrahlen und lackiere sie dann.
      An den Seiten nehme ich moderne Kunststoffclips, dazu bohre ich ein paar der "Nagellöcher" größer,
      damit die Clips passen.

      Thomas
      Dateien
      • tv1.JPG

        (325,95 kB, 28 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • tv2.JPG

        (225,87 kB, 27 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • sv1.JPG

        (308,93 kB, 37 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Kleinkram hält ganz schön auf.....
      Habe die Tage Kleinteile aufgearbeitet, Aschenbecher gereinigt und lackiert, Sonnenblenden usw. geputzt und poliert. Dann musste ich noch die Armlehnen bearbeiten, die Polster bestanden nur noch aus dünnem Schaumstoff und Papiertüchern von der Rolle. Da habe ich Verbundschaumstoff gekauft, zugeschnitten und die Blechunterteile lackiert, den Sattler freut's.... 8)
      Ausserdem hatte ich festgestellt, daß die Federn, die die Türverkleidungen an die Fensterkurbeln randrücken sollen, ganz schön hart sind, und sich kaum zusammendrücken lassen. Gefunden habe ich welche in meinem Teilelager vom Kadett-B, haben gleiche Länge und Durchmesser, aber halb so dickes Material, sind somit weicher. Damit sollten sich die neuen Türverkleidungen nicht so schnell ausbeulen....

      Thomas
      Dateien
      • a1.JPG

        (393 kB, 20 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • a2.JPG

        (403,36 kB, 24 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • a3.JPG

        (319,56 kB, 23 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • a4.JPG

        (479,09 kB, 24 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • a5.JPG

        (413,73 kB, 23 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • a6.JPG

        (379,34 kB, 40 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Knapp 65 Jahre ohne Zahnpflege.....
      können ganz schön für Arbeit sorgen. Um auch die Ecken vernünftig zu putzen, blieb mir nichts anderes übrig, als den Grill zu zerlegen.
      Er trägt zwar immer noch die Spuren der Jahre, dafür sind diese aber jetzt sauber. Und er besteht tatsächlich aus 141 Teilen..... :S
      Dateien
      • grill1.JPG

        (477,37 kB, 28 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • grill2.JPG

        (305,56 kB, 28 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • grill3.JPG

        (550,68 kB, 42 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Sehr schön, immerhin zerlegbar ;)
      BITTE HELFT ALLE MIT bei der ,, Sammlung von Betrieben´


      Fahrzeuge
      Astra H Caravan schwarz 2009

      Kadett C Signalgrün 1979
      Commodore A coupé silber 1967
      Rekord P1 2 türig,Faltdach ,Koralle/Alabastergrau Bj 1957

      Simson Schwalbe Rot/weiß 1985
      Kreidler Florett silber/beige1966
      DKW Hummel Standartblau 1957
      Tolle Arbeit. Dein Ponton wird gut :thumbup:
      Fahrzeuge:
      1. Opel Olympia Rekord B / 1,7s , Olymat, Bj. 1965, 2 Tür Limousine , Standard, ungeschwei., Originalzustand
      2. Opel Olympia Rekord Modell 56 / 1,5 / Bj. 1955, 2 Tür Limousine, Exportmodell für die Schweiz über GM Biel,
      ungeschwei., Originalzustand
      + 10 Oldtimer 2 Räder (Moped/Motorrad/Roller), + 6 Oldtimer Fahrräder................. und mehr altes unnütz Zeuch .. ;)

      Wohnord: 41751 Viersen
      Was für ein Konstruktionsaufwand. Ich kann mich nur dunkel an einen Beitrag in Oldtimer Praxis erinnern, dass das beim 59er Cadillac auch so viele Teile sind. Beim P1 haben sie ja dazugelernt, da ist es ein einziges Bauteil Plus Rahmen.
      Und tolle Arbeit!
      Michael mit 1959er Olymat-P1 aus 86971 Peiting
      Danke für die Blumen, ich versuche ja immer das Beste aus dem Material rauszuholen. Klappt nicht immer, aber hier ganz gut !
      Ich war auch erstaunt über die Anzahl der Teile, mitgezählt habe ich alle Teile, also auch die Schrauben und deren Blechmuttern, Wahnsinn, was die da konstruiert haben damals. Ähnlich aufwendig ist auch der Lautsprechergrill, der war wenn ich mich recht erinnere aus 7 Teilen zusammen....

      Neu

      Nach einer kleinen Schreibpause wegen der Probleme mit dem Forum geht's jetzt einfach mal weiter :
      Der Sattler hat ordentliche Arbeit abgeliefert, alles entspricht meinen Vorstellungen, auch die Farbkombination, die ich ausgesucht hatte :thumbup:
      Hab ich erstmal eingelagert, das dauert noch ein paar Wochen, bevor ich die Sachen ins Auto stelle...
      Zwischendurch Radbremszylinder vorne zerlegt, gereinigt und mit neuen Manschetten versehen. Der Rost in den Zylindern kam aber aus den Bremsleitungen, die nach genauerer Begutachtung noch die originalen sind :thumbdown: Neue Leitungen sind schon bestellt....
      Dateien
      • polster1.JPG

        (264,78 kB, 23 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • polster4.JPG

        (277,74 kB, 17 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • polster6.JPG

        (513,57 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • polster7.JPG

        (323,59 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • polster8.JPG

        (245,08 kB, 20 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Neu

      Ansonsten hab ich mir die Kotflügel geschnappt, und in den Keller gebracht. Es war eine furchtbare arbeit, aber das Auto ist jetzt bestimmt 10 Kilogramm leichter....
      Positiv : keine gravierenden Rostschäden :thumbsup:
      Dateien
      • kf01.JPG

        (240,92 kB, 19 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • kf02.JPG

        (376,2 kB, 17 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • kf03.JPG

        (260,8 kB, 16 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • kf05.JPG

        (391,48 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • kf08.JPG

        (170,62 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • kf09.JPG

        (267,76 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • kf10.JPG

        (438,22 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )