Mein Olympia Rekord '56

      Wie bereits angedroht, ich fange an, das Auto in Details zu verbessern. Begonnen habe ich mit dem bei Dunkelheit schlecht lesbaren Tachometer.
      Der Bereich von 60 - 100 Km/h ist meiner Meinung, und auch der Meinung von Autotestern der 50er Jahre nach schlecht beleuchtet.
      Also : Tacho geöffnet, was sehr leicht ging, und nach Verbesserungspotenzial gesucht. Und auch gefunden. Ich erklärte u.a. einfach die Fernlicht-Kontrollleuchte zur dritten Tachometerbeleuchtung. Zur allgemein besseren Lichtverteilung die 2 Abschirmkappen links und rechts entfernt, sowie die Hülse, wo die Fernlicht-Kontrollleuchte drin steckte. In das Loch im Ziffernblatt des Tachos passt jetzt ganz genau eine 3mm LED. Diese gibts auch in blau, angepasst mit einem 4,7 KOhm Widerstand, damit's einen nicht so grell anleuchtet. Ins Ziffernblatt gesteckt, mit Epoxyd-Kleber fixiert, und einen kleinen Blechdeckel hinter geklebt, damit die dahinter steckende jetzt dritte Tachobeleuchtung nicht durch die LED hindurchscheint. Dann noch das Gehäuse von innen weiss lackiert, das hat sich nicht ganz so mit dem Kleber vertragen, ist aber trotzdem vollständig durchgetrocknet. Sieht ja keiner....
      Die Bastelei hat sich gelohnt, der Tacho ist bei Dunkelheit viel besser ablesbar, und die Fernlichkontrolle ist jetzt auch bei Tageslicht zu erkennen !
      Ich habe versucht, das im dunklen Auto mit dem Smartphone zu photografieren, das klappt aber nicht so richtig, entweder total unscharf oder gar nix zu sehen. Die Bilder aus dem Pappkarton geben das Ergebnis nur einigermassen wieder.
      Als nächstes : die elektrifizierung des Scheibenwischers. Antrieb und Schalter sind schon da :cool002:
      Dateien
      • tacho01.JPG

        (392,8 kB, 64 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • tacho02.JPG

        (216,33 kB, 39 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • tacho03.JPG

        (177,36 kB, 22 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • tacho04.JPG

        (476,82 kB, 22 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • tacho05.JPG

        (193,63 kB, 22 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • tacho06.JPG

        (288,75 kB, 21 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • tacho07.JPG

        (176,63 kB, 20 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • tacho08.JPG

        (182,84 kB, 25 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • tacho09.JPG

        (272,89 kB, 40 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Eigentlich wollte ich ja jetzt den Scheibenwischer elektrifizieren, aber da kam was dazwischen. Mich störte schon länger der recht laute und seltsam klingende Auspuff. Die Anlage besteht ja nur aus einem Topf und ein bisschen Rohr im Blockflötenformat (35mm), da geht noch was.
      So stöberte ich denn mal bei ebay rum und fand einen Universaltopf, der in den Raum zwischen Längsträger, Tank und Stoßstange passen sollte. Anhand der Maße des Artikels bastelte ich aus Pappe & Tapete ein Modell des Topfes : passt ! gleich bestellt :cool002:
      So musste ich nur das Auspuffrohr etwas kürzen, und ein Loch für die Aufhängung bohren. Ergebnis : Auspuff leiser, Sound besser und das brummige Geräusch bei ca. 90 Km/h ist auch weg !
      Dateien
      • ap01.JPG

        (198,08 kB, 35 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • ap02.JPG

        (252,31 kB, 31 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • ap03.JPG

        (175,15 kB, 32 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • ap04.JPG

        (200,59 kB, 30 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • ap05.JPG

        (190,48 kB, 35 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • ap06.JPG

        (215,39 kB, 46 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Es quietscht nicht mehr...
      Das Auto läuft super und zuverlässig, keine Frage. Trotzdem musste ich mich jetzt um eine Geräuschquelle kümmern, die mir den letzten Nerv geraubt hat.
      Das Auto quietschte und knarzte während der Fahrt erbärmlich laut, das konnte so nicht weitergehen. Also gesucht und gefunden woran es denn lag : beim ein- und ausfedern auf der Fahrerseite die vordere Blattfederbuchse !
      Kiste aufgebockt, Blattfeder entlastet, vorderen Bolzen gelöst, und siehe da : die neuen Blattfederbuchsen verabschieden sich.
      Grade ein Jahr eingebaut, 2000 Km gefahren und schon tot. Soviel hier zum Thema Reproteile.... :/
      Gut, daß ich die alten Gummis noch aufbewahrt hatte, diese sind zwar 66 Jahre alt, aber scheinbar um Welten besser als Neuteile.
      Eingebaut, und : Ruhe im Karton :cool002:
      Dateien
      • bu01.JPG

        (285,3 kB, 25 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • bu03.jpg

        (830,27 kB, 28 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Hallo Thomas,

      die Originalteile sind mit Sicherheit aus einer Gummimischung. Geeignetes Gummi setzt sich

      nach nur einem Jahr bei weitem nicht so stark, wie abgebildet.

      Solche Teile werden als Repro auch gern mal aus Polyurethan nachgefertigt.

      Polyurethan hat gute elastische Eigenschaften, leider neigt es aber unter Vorlast stark zum Setzen,

      und wäre für diese Lagerstelle ungeeignet.

      Könnte hier so sein.

      Wenn Du mir die Maße gibst, sehe ich gern nach, ob ich solche Teile

      aus Originalbeständen übrig habe (vorausgesetzt natürlich, Du möchtest die erneuern).

      Gruß,

      Alfred. H.


      ....hab ich leider nicht. Die originale Konstruktion ist sehr einfach (billig), weil der Federbolzen

      einfach nur durchgesteckt ist > Belastung der Gummis in der Bohrung nur aus Druck und ovales Ausleiern.

      Besser ist eine Ausführung mit einem einvulkanisierten Rohr, typisch verwendet z.B. an den vorderen Querlenkerlagern

      an diversen Golf, Astra + Co. Da ließe sich sicher eine bessere Lösung draus bauen.

      Gummi mag keine Relativbewegungen unter Last, gehaftete Teile funktionieren wesentlich besser.

      Auch andere Autos (VW Caddy ....) haben solche Buchsen, oder hier mal nach einer besseren Alternative fragen:

      federnwerk-bischoff.de/teilehandel/federzubehoer

      Gruß,

      Alfred. H.
      Moin,

      3 Nos Buchsen könnte ich dir geben. Den Rest brauche ich selber. Vielleicht hat Kurt noch 5 Nos Teile über. Dann hättest du einen Satz.
      Auf dem ersten Bild sieht man zur der Nos eine Repro Buchse. Diese ist zum Vergleich zur NOS Buchse, deutlich weicher. Meine NOS Buchsen sind nicht ausgehärtet oder ähnliches Gedöns.

      Gruß

      Marco
      Dateien
      27321 Thedinghausen. Opel Rekord P1 (12/57)
      Irgendwann wird es keine NOS mehr geben,.....
      was machen wir dann ? ...Pu?....jährliche die Repros tauschen ?
      BITTE HELFT ALLE MIT bei der ,, Sammlung von Betrieben´


      Fahrzeuge
      Astra H Caravan schwarz 2009

      Kadett C Signalgrün 1979
      Commodore A coupé silber 1967
      Rekord P1 2 türig,Faltdach ,Koralle/Alabastergrau Bj 1957

      Simson Schwalbe Rot/weiß 1985
      Kreidler Florett silber/beige1966
      DKW Hummel Standartblau 1957