Farben Opel Olympia P1 Bj. 1959

      Farben Opel Olympia P1 Bj. 1959

      Hallo zusammen,

      ich suche Informationen darüber, welche Farben es bei dem Olympia P1im Baujahr 59 gab, außer Birkengrau und lenorflaschen blau.
      Die Prospekte die ich kenne sind da nicht eeindutig.

      Gruß aus Werl
      Rudi
      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung!
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷

      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau,
      @Koralle60

      Hallo Rudi,

      es kommt darauf an:
      Bis Juli 1959 oder ab August 1959

      laut Eckhart Bartels/ Frank Thieme Das Opel Rekord Buch 1995 Seite 153
      (gilt nicht für Olympia und Kasten- sowie Lieferwagen):

      Ab August 1957:

      neptunblau, mit alabastergrauem Dach möglich
      veronagrün, mit alabastergrauem Dach möglich
      rivagrau, mit alabastergrauem Dach möglich
      korallen, mit alabastergrauem Dach möglich
      russet, mit alabastergrauem Dach möglich
      türkis, mit alabastergrauem Dach möglich
      schwarz, mit alabastergrauem Dach möglich
      saharagelb, mit alabastergrauem Dach möglich
      cordobablau, mit alabastergrauem Dach möglich
      graugrün
      cortinagrau

      Änderungen ab September 1958:

      bavariablau, mit alabastergrauem Dach möglich
      atlantikgrün, mit alabastergrauem Dach möglich
      comograu mit, alabastergrauem oder atlantikgrünem Dach möglich
      birkengrau mit, comograuem oder cordobablauem oder atlantikgrünem Dach möglich


      ab August 1959:

      royalblau, mit alabastergrauem Dach möglich
      schwarz, mit alabastergrauem Dach möglich
      bermudagrün, mit alabastergrauem Dach möglich
      neptunblau, mit alabastergrauem Dach möglich
      terrabeige
      saharagelb, mit alabastergrauem Dach möglich
      rivagrau, mit alabastergrauem Dach möglich
      türkis, mit alabastergrauem Dach möglich
      korallen, mit alabastergrauem Dach möglich
      comograu, mit alabastergrauem Dach möglich
      bavariablau, mit alabastergrauem Dach möglich
      birkengrau, mit schwarzem oder bermudagrünem oder rivagrauem Dach möglich
      Herzliche Alt-Opel-Grüße aus Offenbach am Main
      Ha-Jo

      Opel Rekord A LZ 1,5 l von März 1963, Familienbesitz

      nicht: was lange währt, wird endlich gut,
      sondern: was lange fährt, ist wirklich gut!
      Opel: Feine Marke


      Vielen Dank an Klaus und Ha-Jo.

      Gruß aus Werl
      Rudi
      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung!
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷

      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau,
      Das liegt an der fahrenden "Lenorflasche" eines Forumsmitglieds.

      Die Entstehungsgeschichte dazu kenne ich auch nicht,
      kann er ja vielleicht selber mal erklären.
      Schöne Grüße

      Dirk
      "Tausi" :wink:

      aus Meerbusch am Niederrhein (zwischen Krefeld und Düsseldorf)
      "P2"-Käpt´n seit Studientagen (so sieht er auch aus) und seit Ende 2015 auch Diplo-A-C
      Ja, das stimmt. Die Bezeichnung ist abgeleitet von einem aktiv fahrenden Olympia P1. :)
      Der Besitzer möge mir vergeben, dass ich das hier verwendet habe.
      Meine Frage kam, weil die Beste aller Ehefrauen das aktuelle freundliche Mausgrau meines Olympia P1 ziemlich wenig attraktiv findet.
      Da bei den Farben dieses Jahrgangs aber nur blau, grau, grün und beige geht, bleibt er so wie er ist. Freundlich Mausgrau.

      Gruß aus Werl
      Rudi
      =÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷=÷
      Man kann einen Oldtimer nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Oldtimer braucht Zuwendung!
      ÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷

      Opel Olympia P1 CarAvan, EZ 06.1960, Koralle/Alabastergrau, 1,7l
      Opel Olympia P1 "nackter Spatz", EZ 18.06.1959, Birkengrau,
      Passt doch gut zu einem nackten Spatz, dem asketischen Auto ohne jeden Luxus: Sack- und Aschegrau... Vielleicht sollte für den Fahrer ein Anzug aus Sackleinen genäht werden - natürlich ohne Taschen, die wären frivoler Luxus... :D
      Grüße aus dem Sauerland von Frankie, dem Lennecruiser!


      -------------------------------------------------------------------------------------
      Ort: 58119 Hohenlimburg a. d. Lenne
      Fahrzeug: Olympia Rekord P1, EZ 02/60, 1700 ccm
      -------------------------------------------------------------------------------------
      MOTTO: "LEBE SO, DASS SICH DEINE FREUNDE LANGWEILEN, WENN DU TOT BIST!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Lennecruiser“ ()

      Guten Abend,

      m.E. ist der Farbton nicht allein für den Eindruck maßgeblich, der Zustand des Lacks ist bei

      so (empfundenen) unattraktiven Farbtönen nicht unerheblich, für den Gesamteindruck.

      Grau und matt, halbmatt etc. sieht schon sehr ärmlich und nach Behördenfahrzeug aus.

      Das wirkt (m.E.) etwas anders, als eine lebhafte Farbe mit Langzeiterfahrung.

      Bei einer Top-Lackierung sieht auch grau nicht schlecht aus...

      Gruß + bleibt gesund und munter !

      Alfred. H.
      Hallo zusammen,

      es wäre mal interessant, welche original-Opel-Farben damals am beliebtesten waren und welche weniger gefragt. Leider sind darüber keine werksinternen Statistiken überliefert, obwohl solche zum Zwecke der Marktforschung existiert haben müssen.

      Die bis heute erhalten gebliebenen Fahrzeuge der Panorama-Epoche weisen ja meist eher dezente, um nicht zu sagen triste Farben auf. Das kann einerseits daran liegen, daß sie eher von der typischen Klientel der Wenigfahrer bevorzugt wurden, während die heute für so zeittypisch gehaltenen Farben wie "koralle" oder "saharagelb" eher etwas für die mutigen Opel-Fahrer waren. Es gibt aber auch Zeitzeugen, die sich erinnern, daß letztere tatsächlich typische P1-Farben waren, die komischerweise beim P2, für welchen sie ja im ersten Modelljahr noch angeboten wurden, dann plötzlich gar nicht mehr gefragt waren.

      Überhaupt finde ich die Farbpaletten von der Verteilung sehr inhomogen gefächert: Für den P1 wurden während der gesamten Bauzeit mit neptunblau, bavariablau und cordobablau-später royalblau- gleich drei verschiedene Blautöne angeboten. Ein dunkles grün wie atlantikgrün verschwand für das letzte Modelljahr und wurde auch für den P2 nicht wieder neu aufgelegt. Dafür änderte sich das einzige grün beim P2 gleich drei mal nacheinander während der kurzen Bauzeit. Ein dunkles rot suchte man ab Mitte 58 ebenfalls vergeblich. Dies stand erst wieder für den P2 mit malagarot zur Verfügung. Was insofern komisch ist, da dieser Farbton für den Kapitän 26 von Anfang an zur Verfügung stand. Warum also nicht für dem am gleichen Band montierten Rekord P1? Ungleich vielfältiger in der Epoche 57 bis 63 ist dagegen die Palette im Bereich der grau- und beige-töne.

      Ebenso seltsam -und noch seltsamerweise nie kommentiert- ist die Tatsache, daß kein Kadett, weder A, B noch C jemals in dunklem rot und in dunklem grün angeboten wurde.

      Was mir heute auffällt, ist die hohe Anzahl von P1-Caravans in koralle. Ob das alles die Ursprungsfarben sind? Kann mich nicht erinnern, damals zu "Lebzeiten" je einen Caravan in dieser Farbe gesehen zu haben. Was nichts heißen muss.

      Tschüß
      Klaus
      Bei Koralle-Caravans kann es sich tatsächlich um eher verhätschelte Lifestyle-Kombis gehandelt haben, die eher geschont und nicht so verschlissen wurden wie die Handwerkerfahrzeuge.
      Wäre ja möglich. Bei meinem Comograu mit Olymat könnte ich mir als Erstbesitzer einen älteren Herrn vorstellen, der es lieber gedeckt haben wollte, aber eben auch wenig gefahren ist. (leider gibt es den ersten Brief nicht mehr und das ist reine Spekulation. In den 70ern ist er dann schnell durch mehrere Hände gegangen, darunter auch ein älterer Herr neben zwei Jungspunden). Comograu gibts jedenfalls bei einigen Autos.
      Mit dem P2 scheint weiß die "In"-Farbe geworden zu sein. So wie es vor ein paar Jahren wieder war.
      Viele Grüße,
      Michael
      Michael mit 1959er Olymat-P1 aus 86971 Peiting
      Leider habe ich bis heute keine verläßichen Angaben darüber gefunden. Möglichweise gab es für die Auslandsmontagen auch gar keine Farbprospekte, sondern es wurde ganz nach jeweiligem Kundenwunsch lackiert, was die Palette der GM-Farben hergab.

      Eine Tabelle über die GM-Farben dürfte es bei den US-Car-Fans geben. Dort dürften auch die Verwendungszeiträume archiviert sein, welche sich dann auf die entsprechenden Opel-Modelle übertragen ließen.