Suche Blechklammern - Sicherungen für Vergasergestänge

      Suche Blechklammern - Sicherungen für Vergasergestänge

      Die Klammern scheint es nirgendwo mehr zu geben?

      Nur in einem Fakeshop? - Diese Klammern wurden aber bereits in Februar von einem anderen Anbieter verkauft.

      dmijanur.xyz/index.php?main_pa…t_info&products_id=466281

      Im ETK sind zwei Teilenummern angegeben: 848501 und 848502.

      Hat von Euch bitte noch jemand diese Klammern für mich?

      Danke und Grüße
      Peter
      Dateien
      • 3.png

        (81,89 kB, 42 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      altopelfreak schrieb:

      Schon mal bei Matz oder Obere gefragt?


      Hallo Klaus,

      ja, klar . . . habe ich bereits versucht.

      Beim Matz wurde mir gesagt, dass die Opelabteilung wegen Personalmangel überlastet ist und dass ich es am Montag nochmal versuchen soll.

      Den Obere konnte ich bis jetzt nicht telefonisch erreichen.
      Habe ihm eine Mail geschrieben, aber keine Eingangsbestätigung meiner Anfrage bekommen?

      Vielleicht gibt es ja auch noch eine Alternative?

      Bei Seimatec gibt es verschiedene U-Klammern aus Federstahl.

      schrauben-seimatec.de/befestig…utomotive/u-klammern/?p=1

      Vielleicht lässt sich ja daraus etwas bearbeiten, biegen, oder zusammen frickeln?

      Gruß Peter

      Als Erste Hilfe Maßnahme genügt Blumendraht.
      Es gibt mindestens drei verschiedene Größen dieser Klammern am Panorama:
      für 6 mm Welle z. B. 8 48 501
      für 8 mm Welle z. B. 8 48 502
      für 10 mm 6 78 525 (Kupplung, wenn ich mich recht erinnere)
      Der Senior-Typreferent für P-Rekord in der AltOpelInteressengemeinschaft *119
      ...wenn Du so eine Klammer brauchst (Bild), kannst Du die von mir haben.

      Sie paßt für das Gasgestänge am Vergaser, dort versagen die Klammern gern mal,

      weil die Konstruktion des Gestänges wahrscheinlich von den Kollegen Murks + Bruch stammt.

      Merke: Eine räumliche Bewegung zwischen zwei Punkten kann nur mit zwei Kugelgelenken

      korrekt gekoppelt werden. "Gerade Stangen" in "runden Löchern" MÜSSEN rutschen,

      wenn der Bewegungsablauf räumlich ist > Bullshit.

      Das denken sich die Klammern nach einiger Zeit auch....

      Meine Wagen haben Kugelgelenke bekommen, deshalb brauche ich diesen Unfug nicht mehr...

      Gruß,

      Alfred. H.
      Dateien
      • DSC02354.JPG

        (149,27 kB, 30 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Koppelstange Gasregulierung am Vergaser P1 / P2, Kugelgelenke

      ...hier sind die Bilder,

      dazu gibt es auch einen Beitrag, den finde ich gerade nicht.

      Das sind 2 Gelenke für 5mm-Stangen-Gewinde, man muß sie so verschrauben, dass sie

      im richtigen Winkel stehen. Ich habe mehrere davon und so eine Paarung gefunden, dass sie

      korrekt stehen, wenn sie auch Anlage am Gewinde haben. Alternativ: Kürzen + Kontern.

      Die Bilder zeigen einen Opel-Vergaser für den P1 / P2 und wie das Koppelgestänge aussehen kann.

      Auch von diesem Vertreter hab ich mich getrennt und habe einen Solex verbaut, dort ist das Gasgestänge etwas anders.

      Du hast einen 56ger ?? Der hat keine Umlenkung am Vergaser, das Gaspedal zieht über eine Stange direkt am Drosselhebel.

      Ich meine, das Ding ist mit einem Splint gesichert ? Weiß ich nicht mehr, mein 57ger hat auch eine Kugel verabreicht bekommen

      (am Gestänge, natürlich).

      Gruß,

      Alfred. H.
      Dateien
      • DSC01547.JPG

        (572,94 kB, 32 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC01548.JPG

        (423,64 kB, 30 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC01549.JPG

        (558,56 kB, 37 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC01550.JPG

        (451,32 kB, 36 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Hallo Alfred !
      Die Idee mit dem Kugelgelenk ist super. Beim 56 er sichert tatsächlich ein kleiner Splint die Verbindung Drosselklappenwelle — Gasgestänge , wobei eine winzige Spiralfeder auf der Welle
      das Axialspiel abfedern soll. Schwachsinnige Konstruktion.
      Ich werde mal nachsehen ob in meiner Sammlung nicht sogar noch passende Kugelköpfe vom Benz herumliegen.
      Supertip !







      Grüßt Euch zusammen.

      Ich hatte das gleiche Problem mit den Sicherungsfedern.
      Kurzer Hand habe ich passende Sicherungsringe mit ner dünnen Scheibe dahinter benutzt.
      Einige Sicherungsringe habe ich in den Handschuhkasten gelegt... falls mal einer Hop's geht.
      Aber mir ist noch keiner abgesprungen
      Dateien
      Mit den Menschen ist es wie mit den Autos.
      Laster sind schwer zu Bremsen.
      :eek002:
      (Heinz Erhardt)
      Grüßt Euch zusammen.

      Ich hatte das gleiche Problem mit den Sicherungsfedern.
      Kurzer Hand habe ich passende Sicherungsringe mit ner dünnen Scheibe dahinter benutzt.
      Einige Sicherungsringe habe ich in den Handschuhkasten gelegt... falls mal einer Hop's geht.
      Aber mir ist noch keiner abgesprungen
      Mit den Menschen ist es wie mit den Autos.
      Laster sind schwer zu Bremsen.
      :eek002:
      (Heinz Erhardt)

      Kleine Bewegungsanalyse am Gasgestänge

      Wegen dieser Sicherungsklammern kann man sicher irgendwelche Lösungen finden.

      Eine Analyse zur Schadensursache kann man auch mal vornehmen.

      Die gleichen Sicherungsbleche (Drosselklappenanlenkung P1) wurden u.a. auch millionenfach

      am Kadett B verbaut, ohne nennenswerte Verluste. Der Kadett hat keine räumliche Belastung der Gelenke.

      Die P´s sind praktisch alle von versagenden Klammern betroffen.

      Die P´s haben eine räumliche Belastung der Gelenke, die Konstruktion ist nicht geeignet.

      An einem P-Vergaser mit Kugelgelenkstange kann man sehr gut sehen, wie der obere Anlenkungspunkt einen

      seitlichen Winkelausschlag erfährt, Bilder 2355 und 2366, die größte Winkelauslenkung liegt zwischen ca. 1/4 Gas und Vollgas,

      Die "Haken in Loch" Anlenkung der P´s kann das nur leisten, wenn der Haken im Loch "kippt".

      Vergleiche dazu mal die Bilder 2361 und 2362, das Sicherungsteil hebt einseitig ab (den Umriß des Teils hab ich mit Silberstift

      etwas gefärbt, damit man das besser sieht).

      Am schlimmsten betroffen ist die Klammer am Drosselhebel, sie wird beim Gasgeben ständig und erheblich gebogen,

      siehe dazu 2357 und 2358, von unten auf die Klammeröffnung gesehen, die Schieblehre ermittelt eine Minimalöffnung von ca. 4,1mm

      die Maximalöffnung beträgt ca. 6,2mm. Zwischen diesen Werten wird die Klammer bei jedem Gasgeben gebogen.

      2359 und 2360 zeigen noch einmal die gleichen Situationen in seitlicher Ansicht.

      Die Klammer ist zwar aus Federstahl und hält einiges aus, die o.a. Auslenkungen lassen aber nicht vermuten, dass sie

      das dauerfest erträgt > wie die Praxis bestätigt.

      Die aus meiner Sicht beste Lösung ist die Ausrüstung der Hebelei mit einer geeigneten Koppelstange (Kugelgelenke).

      Das sind Winkelgelenke Typ M5 CS (CS = mit Sicherungsclip), die kosten um 2,-€. Weil die Hakenmechanik Löcher

      von 6mm+ hat, und die Winkelgelenke einen Zapfen mit M5, empfiehlt es sich, eine Mutter M5, SW 10 anzufertigen, die einen

      Ca. 1,5mm hohen Absatz hat, mit dem sie die Verbindung im 6er Loch zentriert. Auf der anderen Seite muß eine 5mm Scheibe

      unterlegt werden. Dann ist diese Baustelle dauerhaft beseitigt, Bild 2363.

      Gruß,

      Alfred. H.
      Dateien
      • DSC02355.JPG

        (151,45 kB, 19 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC02356.JPG

        (151,62 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC02361.JPG

        (145,28 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC02362.JPG

        (142,47 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC02357.JPG

        (145,73 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC02358.JPG

        (154,84 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC02359.JPG

        (148,42 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC02360.JPG

        (144,05 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC02363.JPG

        (149,77 kB, 17 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Alfred. H.“ ()